Artikel auf der
Zeitachse
Enteignung stoppen – Referendum Asylgesetz unterschreiben
26.11.2015

Enteignung stoppen – Referendum Asylgesetz unterschreiben

Von Martina Bircher, Gemeinderätin Aarburg

Das neue Asylgesetz sieht vor, dass Gemeinden und Privatpersonen enteignet werden können um damit Wohnraum für Asylbewerber zu schaffen. Als Gemeinderätin musste ich selber hautnah miterleben, wie der Kanton hinter dem Rücken von Bevölkerung und Politik ganze Wohnhäuser anmietet um Asylzentren auf unbestimmte Zeit zu errichten. 

Jetzt Referendumsbogen herunterladen und unterschreiben (PDF)

Von Martina Bircher, Gemeinderätin Aarburg

Das neue Asylgesetz sieht vor, dass Gemeinden und Privatpersonen enteignet werden können um damit Wohnraum für Asylbewerber zu schaffen. Als Gemeinderätin musste ich selber hautnah miterleben, wie der Kanton hinter dem Rücken von Bevölkerung und Politik ganze Wohnhäuser anmietet um Asylzentren auf unbestimmte Zeit zu errichten. Auf die Belange der einheimischen Bevölkerung wird dabei nicht Rücksicht genommen, im Zentrum steht die Unterbringung der Asylsuchenden. Wenn das vom Parlament beschlossene Asylgesetzt in Kraft tritt, wird es mit der jetzigen Asylsituation nicht lange dauern bis der Bund von seinem Enteignungsrecht Gebrauch macht. Es kann jede Gemeinde und jeden Bürger treffen – auch Sie. Stoppen Sie diese Willkür zum Schutz Ihres Privateigentums und unterzeichnen Sie das Asylgesetz Referendum.
 
 

 

26.11.2015

Enteignung stoppen – Referendum Asylgesetz unterschreiben

Von Martina Bircher, Gemeinderätin Aarburg

Das neue Asylgesetz sieht vor, dass Gemeinden und Privatpersonen enteignet werden können um damit Wohnraum für Asylbewerber zu schaffen. Als Gemeinderätin musste ich selber hautnah miterleben, wie der Kanton hinter dem Rücken von Bevölkerung und Politik ganze Wohnhäuser anmietet um Asylzentren auf unbestimmte Zeit zu errichten. 

Jetzt Referendumsbogen herunterladen und unterschreiben (PDF)

Von Martina Bircher, Gemeinderätin Aarburg

Das neue Asylgesetz sieht vor, dass Gemeinden und Privatpersonen enteignet werden können um damit Wohnraum für Asylbewerber zu schaffen. Als Gemeinderätin musste ich selber hautnah miterleben, wie der Kanton hinter dem Rücken von Bevölkerung und Politik ganze Wohnhäuser anmietet um Asylzentren auf unbestimmte Zeit zu errichten. Auf die Belange der einheimischen Bevölkerung wird dabei nicht Rücksicht genommen, im Zentrum steht die Unterbringung der Asylsuchenden. Wenn das vom Parlament beschlossene Asylgesetzt in Kraft tritt, wird es mit der jetzigen Asylsituation nicht lange dauern bis der Bund von seinem Enteignungsrecht Gebrauch macht. Es kann jede Gemeinde und jeden Bürger treffen – auch Sie. Stoppen Sie diese Willkür zum Schutz Ihres Privateigentums und unterzeichnen Sie das Asylgesetz Referendum.