Artikel auf der
Zeitachse
Wer fährt die Schweiz an die Wand?
07.03.2011

Wer fährt die Schweiz an die Wand?

In der gestrigen Ausgabe der Zeitung „Der Sonntag" haben FDP-Nationalrat Otto Ineichen und CVP-Parteipräsident Christophe Darbellay die SVP massiv angegriffen: Die SVP fahre die Schweiz an die Wand...

In der gestrigen Ausgabe der Zeitung „Der Sonntag" haben FDP-Nationalrat Otto Ineichen und CVP-Parteipräsident Christophe Darbellay die SVP massiv angegriffen: Die SVP fahre die Schweiz an die Wand. Die SVP verletze demokratische Spielregeln. Die SVP baue Lügengebäude auf und verankere Unwahrheiten. Die SVP ist an einer fairen und korrekten politischen Auseinandersetzung interessiert und lässt diese unbegründeten Verunglimpfungen nicht auf sich sitzen. Sie fordert deshalb Nationalrat Ineichen und CVP-Parteipräsident Darbellay auf, ihre Vorwürfe im Rahmen eines kontradiktorischen Mediengespräches auszuführen und der SVP die Möglichkeit zu geben, dazu Stellung zu nehmen.

Im Sinne einer korrekten politischen Auseinandersetzung schlägt die SVP den Kritikern Ineichen und Darbellay ein offenes Gespräch vor den Medien vor, bei dem die Vorwürfe fundiert vorgebracht werden können und zwei SVP-Vertreter die Gelegenheit erhalten, Stellung zu beziehen. Damit keine unbegründeten Anschuldigungen im Raum stehen bleiben und die Öffentlichkeit die jeweiligen Argumente zur Kenntnis nehmen und einordnen kann, sollte dieses Gespräch idealerweise noch diese Woche stattfinden.

Bern, 7. März 2011

07.03.2011

Wer fährt die Schweiz an die Wand?

In der gestrigen Ausgabe der Zeitung „Der Sonntag" haben FDP-Nationalrat Otto Ineichen und CVP-Parteipräsident Christophe Darbellay die SVP massiv angegriffen: Die SVP fahre die Schweiz an die Wand...

In der gestrigen Ausgabe der Zeitung „Der Sonntag" haben FDP-Nationalrat Otto Ineichen und CVP-Parteipräsident Christophe Darbellay die SVP massiv angegriffen: Die SVP fahre die Schweiz an die Wand. Die SVP verletze demokratische Spielregeln. Die SVP baue Lügengebäude auf und verankere Unwahrheiten. Die SVP ist an einer fairen und korrekten politischen Auseinandersetzung interessiert und lässt diese unbegründeten Verunglimpfungen nicht auf sich sitzen. Sie fordert deshalb Nationalrat Ineichen und CVP-Parteipräsident Darbellay auf, ihre Vorwürfe im Rahmen eines kontradiktorischen Mediengespräches auszuführen und der SVP die Möglichkeit zu geben, dazu Stellung zu nehmen.

Im Sinne einer korrekten politischen Auseinandersetzung schlägt die SVP den Kritikern Ineichen und Darbellay ein offenes Gespräch vor den Medien vor, bei dem die Vorwürfe fundiert vorgebracht werden können und zwei SVP-Vertreter die Gelegenheit erhalten, Stellung zu beziehen. Damit keine unbegründeten Anschuldigungen im Raum stehen bleiben und die Öffentlichkeit die jeweiligen Argumente zur Kenntnis nehmen und einordnen kann, sollte dieses Gespräch idealerweise noch diese Woche stattfinden.

Bern, 7. März 2011