Bundesräte

Bundesräte der SVP-Fraktion

 

Die SVP ist seit 1930 in der Landesregierung vertreten und besetzte bis 2003 einen Sitz. Nachdem sie am 10. Dezember 2003 in einer historischen Wahl einen zweiten Bundesratssitz erringen konnte, trug die SVP bis am 31. Dezember 2007 mit einer Doppelvertretung Regierungsverantwortung. Mit der Abwahl von Bundesrat Blocher wurde die SVP in die Opposition gedrängt. Am 10. Dezember 2008 schaffte Ueli Maurer dann den Einzug in die Landesregierung und die SVP ist somit ab dem 1. Januar 2009 wieder in der Exekutive vertreten. Mit der Wahl von Guy Parmelin hat das Parlament am 9. Dezember 2015 die Konkordanz wiederhergestellt. Damit ist die Partei, gemessen am Wähleranteil, wieder angemessen in der Landesregierung vertreten.

Aktuelle SVP-Vertreter im Bundesrat:

Waadt
Bundesrat
Guy
Parmelin
Bursins
Zivilstand:verheiratet
Beruf:Vorsteher Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS)
Jahrgang:1959
zum Profil
Zürich
Bundesrat
Ueli
Maurer
Wernetshausen
Zivilstand:verheiratet
Kinder:6
Beruf:Vorsteher Eidgenössisches Finanzdepartement (EFD)
Jahrgang:1950
zum Profil
Ehemalige Bundesräte in der SVP-Fraktion:
Rudolf "Ruedi"
Minger

geboren am 13. November 1881, wurde am 12. Dezember 1929 als Vertreter des Kantons Bern in den Bundesrat gewählt und übte sein Amt bis zum 31. Dezember 1940 aus. Er verstarb am 23. August 1955.

  • Bundespräsident im Jahre 1935
  • Vize-Präsident im Jahre 1934
  • 1930 - 1940 Militärdepartement

» Website zum Gedenken an Rudolf Minger

Eduard
von Steiger

geboren am 2. Juli 1881, wurde am 10. Dezember 1940 als Vertreter des Kantons Bern in den Bundesrat gewählt und übte sein Amt bis zum 31. Dezember 1951 aus. Er verstarb am 10. Februar 1962.

  • Bundespräsident in den Jahren 1945 und 1951
  • Vize-Präsident im Jahre 1950
  • 1941-1951 Justiz- und Polizeidepartement
Markus
Feldmann

geboren am 21. Mai 1897, wurde am 13. Dezember 1951 als Vertreter des Kantons Bern in den Bundesrat gewählt und übte sein Amt bis zu seinem Tod am 3. November 1958 aus.

  • Bundespräsident im Jahre 1956
  • Vize-Präsident im Jahre 1955
  • 1952-1958 Justiz- und Polizeidepartement
Friedrich Traugott
Wahlen

geboren am 10. April 1899, wurde am 11. Dezember 1958 als Vertreter des Kantons Bern in den Bundesrat gewählt und übte sein Amt bis zum 31. Dezember 1965 aus. Er verstarb am 7. November 1985.

  • Bundespräsident im Jahre 1961
  • Vize-Präsident im Jahre 1960
  • 1959 Justiz- und Polizeidepartement
  • 1960 Volkswirtschaftsdepartement
  • 1961 Politisches Departement
  • 1961 Volkswirtschaftsdepartement
  • 1962- 1965 Politisches Departement
Rudolf
Gnägi

geboren am 3. August 1917, wurde am 8. Dezember 1965 als Vertreter des Kantons Bern in den Bundesrat gewählt und übte sein Amt bis zum 31. Dezember 1979 aus. Er verstarb am 20. April 1985.

  • Bundespräsident in den Jahren 1971 und 1976
  • Vize-Präsident in den Jahren 1970 und 1975
  • 1966 - 1967 Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement
  • 1968 Militärdepartement
  • 1968 Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement
  • 1969 - 1979 Eidgenössisches Militärdepartement
Leon
Schlumpf

geboren am 3. Februar 1925, wurde am 5. Dezember 1979 als Vertreter des Kantons Graubünden in den Bundesrat gewählt und übte sein Amt bis zum 31. Dezember 1987 aus.

  • Bundespräsident im Jahre 1984
  • 1980-1987 Eidgenössisches Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement
Adolf
Ogi

geboren am 18. Juli 1942, wurde am 9. Dezember 1987 als Vertreter des Kantons Bern in den Bundesrat gewählt und übte sein Amt bis zum 31. Dezember 2000 aus.

  • Bundespräsident in den Jahren 1993 und 2000
  • Vize-Präsident in den Jahren 1992 und 1999
  • 1988-1995 Eidgenössisches Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement
  • 1996-1997 Eidgenössisches Militärdepartement (EMD)
  • 1998-2000 Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS)
Samuel
Schmid

Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport; wurde am 6. Dezember 2000 als Vertreter des Kantons Bern und als Nachfolger von Adolf Ogi in den Bundesrat gewählt.

Die Laufbahn von Samuel Schmid führte ihn von der kommunalen Ebene (Gemeinderat in Rüti bei Büren von 1972 bis 1982), über das kantonale Parlament (Bernischer Grossrat von 1982 bis 1993) in den Nationalrat (1994 bis 1999), wo er Präsident der SVP-Fraktion wurde (1998-1999). Seit Herbst 1999 vertrat Samuel Schmid den Kanton Bern im Ständerat.

Nachdem das Parlament am 12. Dezember 2007 Bundesrat Christoph Blocher abgewählt hatte, ging die SVP in die Opposition. Bundesrat Samuel Schmid hat sich entschieden, in der Landesregierung zu verbleiben. Er ist seit dem 13. Dezember 2007 nicht mehr Mitglied der SVP-Fraktion und seit dem 5. Juli 2008 nicht mehr in der SVP.

Christoph
Blocher
Herrliberg

Von 2004 bis 2007 war Christoph Blocher Vorsteher des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartementes (EJPD).

Sein politischer Werdegang begann 1974 als Mitglied des Gemeinderates Meilen. Während seines Wirkens im Zürcher Kantonsrat von 1975 bis 1980 wurde er auch Präsident der SVP des Kantons Zürich und 1979 Mitglied des Nationalrates. Von 1986 bis 2003 war Christoph Blocher Präsident der Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz (AUNS). Zwischen 2011 und 2014 sass er erneut für den Kanton Zürich im Nationalrat. Seit 2008 amtet er als Vizepräsident der SVP Schweiz und gründete 2014 das schweizerische Komitee "NEIN zum schleichenden EU-Beitritt".