Mitmachen
Artikel

Entwaffnende Logik

Nimmt man dem Schweizer sein Gewehr,
ein solches ist ja zu nichts nutz,
dann freut das die Ganoven sehr
SIE übernehmen seinen Schutz.
Ein solcher Schutz heisst „Protektion",
wird von der…

Nimmt man dem Schweizer sein Gewehr,
ein solches ist ja zu nichts nutz,
dann freut das die Ganoven sehr
SIE übernehmen seinen Schutz.

Ein solcher Schutz heisst „Protektion“,
wird von der Mafia praktiziert,
die hat genügend Munition
wenn einer nicht sofort pariert.

Einst wurde Fritzli ausgeraubt,
er sah entwaffnet dabei zu,
hat wild geflucht … und ausgeschnaubt,
Gott geb‘ ihm seine seel‘ge Ruh.

Die Todeswaffe – ein Skandal –
hat illegal den Fritz erschossen,
die seine lag im Arsenal,
gesetzespflichtig eingeschlossen.

Dann war da noch der Odermatt,
der war sich selbst ein Überdruss,
doch weil er keine Waffe hatt‘,
sprang er ganz einfach in den Fluss.

Ein SP-Flussverbot muss her!
Denn Wasser kann gefährlich sein!
Links predigt dann kein Wasser mehr
und trinkt dafür halt nur noch Wein.

(Es kann auch mal ein „Cüpli“ sein).

Man kann es drehen, kann es wenden,
verbieten jeden Waffenkauf,
will wer den Lebenslauf beenden
dann hält ihn ein Verbot nicht auf.

 

Die Linke spricht von Sicherheit
und will den Bürger wehrlos machen,
doch die Ganoven, weit und breit,
die können sich ins Fäustchen lachen.

So ist es mit den SP-Leuten,
sie möchten pazifistisch sein,
doch die Gewalt, die sie so scheuten,
kommt durch die Hintertüre rein.

Aber der Schweizer kennt sich aus
und gibt die Waffe niemals her!
Denn so ein Sturmgewehr im Haus
erspart das fremde Militär.

Die Schweiz bleibt souverän und frei
solange sie wehrfähig ist,
die linke Waffenzwängerei
zeugt nicht von Sorge, nur von List.

Die SP sucht, um jeden Preis,
den Schweizer Wehrdienst abzuschaffen,
sie leugnet dies mit grossem Fleiss,
doch glauben tun’s ihr nur die Affen.

Moral:

Macht auch der Igel manchmal schlapp,
die Stacheln legt er niemals ab!

 

über den Autor
Oskar Freysinger
SVP Nationalrat (VS)
mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
12.04.2019, von Barbara Keller-Inhelder
Nach den Terroranschlägen von Paris 2015 wollte die EU reagieren. Aber leider nicht mit der konsequenten Ausschaffung... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
11.04.2019, von Jean-François Rime
Terroranschläge können mit diesem neuen Gesetz nicht verhindert werden. Aber die Schweizer Schützen trifft es voll. Deshalb... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
10.04.2019
Strassburger Richter verhindern die Ausschaffung eines Vergewaltigers. Dass fremde Richter in der Schweiz bestimmen ist für die... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden