Mitmachen
Artikel

Kein Waffenmonopol für Verbrecher!

Die Entwaffnungsinitiative zielt – auch in der Argumentation der Initianten – ausschliesslich auf die Ordonnanzwaffe. Sie fordert einzig die Entwaffnung sämtlicher Armee-Angehöriger, die…

Die Entwaffnungsinitiative zielt – auch in der Argumentation der Initianten – ausschliesslich auf die Ordonnanzwaffe. Sie fordert einzig die Entwaffnung sämtlicher Armee-Angehöriger, die Entwaffnung aller Schweizer, all jener, die den verantwortungsvollen Umgang mit ihrer Waffe gelernt und diese Verantwortung mit ihrer persönlichen Waffe in der Vergangenheit tausendfach unter Beweis gestellt haben. Es geht dem, der so zielt, nicht um die Sicherheit der Schweiz. Es geht ihm um die Schädigung der Armee. Es geht ihm offensichtlich darum, eine wichtige Etappe zu erreichen auf dem Weg zur vollständigen Abschaffung der Armee.
Von der Entwaffnungsinitiative nicht im geringsten betroffen sind die Verbrecher, die Kriminellen. Ebenso wenig betroffen von dieser Initiative sind Ausländer. Alle, welche ihre Waffen illegal besitzen, welche ihre illegalen Waffen mit vorsätzlich krimineller Absicht einsetzen, bleiben von der Entwaffnungsinitiative völlig unangetastet. Denn kein Krimineller wird als Folge der Entwaffnungsinitiative seine Waffe registrieren lassen oder sie gar abliefern.

Die Entwaffnungsinitiative entfaltet nicht die geringste Anstrengung, dieser gefährlichsten Kategorie von Waffen-Nutzern ihr übles Handwerk zu legen. Im Gegenteil: Wer alle Schweizer rigoros entwaffnet, schafft die Voraussetzung dafür, dass die Verbrecher ein Waffenmonopol erhalten. Die Kriminellen allein haben dann noch Waffen. Und all jene, die kriminelle Absichten verfolgen, werden damit erst recht motiviert, ihre Waffen weit rascher, weit skrupelloser einzusetzen. Das ist gewiss kein Beitrag zur Sicherheit der Schweiz, im Interesse der Schweizerinnen und Schweizer.

Artikel teilen
Themen
über den Autor
Ulrich Schlüer
SVP Nationalrat (ZH)
mehr zum Thema
Referat
Artikel teilen
27.10.2018, von Adrian Amstutz
Die Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung im Land ist die wichtigste Aufgabe des Staates. Die leider zunehmende... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
10.10.2018
Die SVP unterstützt die Änderung des Zivildienstgesetzes (ZDG), weil sie endlich das Problem der zu hohen Abgänge... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
19.09.2018
Eine glaubwürdige Landesverteidigung bildet die unverzichtbare Voraussetzung für Unabhängigkeit, Neutralität und Wohlstand der Schweiz. Die Armee muss... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Umweltpolitik

Intakte Umwelt für uns und unsere Nachkommen

Wirtschaftspolitik

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Gesundheitspolitik

Qualität dank Wettbewerb

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Energiepolitik

Für eine sichere und günstige Energieversorgung

Religionen

Zu unseren Werten stehen

Familienpolitik

Eigenverantwortung statt Bevormundung

Landesverteidigung

Sicherheit für Land und Leute

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden