Mitmachen
Artikel

Wahlprognosen und Wahlergebnisse

Der „grosse Wahlsonntag“ im Kanton Zug liegt hinter uns. Alle bisherigen Regierungsräte und Stadträte wurden wieder gewählt.

Der „grosse Wahlsonntag“ im Kanton Zug liegt hinter uns. Alle bisherigen Regierungsräte und Stadträte wurden wieder gewählt. MANUELA WEICHELT von  den Grünen schaffte die Wiederwahl allerdings nur um Haaresbreite…

Bei der Wahl ins Kantonsparlament erschienen in den Medien einzig die Alternativen (ALG) und die GLP als Wahlsieger gezeigt. Aber auch die SVP gehört zu den Gewinnern! Warum?

Die Wahlen ins Kantonsparlament wurden erstmals nach dem „doppelten Pukelsheim- Verfahren“ durchgeführt. Bei diesem Wahlsystem profitieren in erster Linie die kleinen Parteien. Deshalb wurde bereits im Vorfeld von den Medien darauf aufmerksam gemacht, dass die grossen Parteien Stimmen verlieren werden. Die SVP hat aber nicht verloren, sondern konnte ihre Sitze halten. Sie hat trotz „doppeltem Pukelsheim“ real zugelegt und ist neu vor der FDP die zweitstärkste Partei im Kanton Zug!

Merkwürdig: Bei fast allen Wahlen legt die SVP zu. Trotzdem soll sie laut einer aktuellen Umfrage des Befragungsinstituts GFS gesamtschweizerisch 2% Wähleranteil verloren haben. Auch hier die Frage: Stimmt das?

Niemand ist verpflichtet, einer fremden Person oder einem Befragungsinstitut anzugeben, welche Partei sie wählt oder wie sie zukünftig abstimmen wird. So will es unser  Wahlgeheimnis, und dieses hat höchste Priorität! Das ist gut so, und offenbar macht eine grosse Schar „SVP-Sympathisanten“ davon Gebrauch.

Ich kenne sehr viele Menschen aus verschiedenen Parteien, die regelmässig SVP wählen, aber dies aus verständlichen Gründen niemals öffentlich erwähnen. Schon gar nicht gegenüber einem Befragungsinstitut! Das wissen wir spätestens seit der Abstimmung vom 9. Februar…

Deshalb: Seien Sie skeptisch bei der Bekanntgabe von irgendwelchen Prognosen und Wahl-Umfragen und sagen Sie als Privatperson niemandem, wie Sie demnächst abstimmen werden oder welcher Partei Sie Ihre Stimme geben. Auch nicht am Telefon! Nehmen Sie Ihr Recht wahr, denn Sie werden durch das Wahlgeheimnis geschützt. Es ist ein wichtiger Grundsatz in jeder Demokratie!

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Referat
Artikel teilen
26.01.2019, von Peter Keller
Heimat. Wir tragen alle ein Stück Heimat in uns. Ich erinnere mich an den vergangenen Sommer. Wie... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
26.01.2019, von Céline Amaudruz
Während ich hier spreche, findet in Frankreich der elfte Protestaktionssamstag statt, organisiert von den sogenannten «gilets jaunes»,... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
15.01.2019
Mit dem öffentlichen Hearing zum institutionellen Rahmenabkommen (InstA) mit der EU, wollte die Aussenpolitische Kommission des Nationalrats... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Umweltpolitik

Intakte Umwelt für uns und unsere Nachkommen

Finanzpolitik

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Verkehrspolitik

Freie Fahrt ohne Schikanen

Wirtschaftspolitik

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie

Sozialpolitik

Sozialwerke sichern, Missbräuche bekämpfen

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden