Mitmachen
Editorial

Nein zur Organspende-Pflicht!

Seit Beginn der Corona-Pandemie beschneidet der Bundesrat zunehmend die Persönlichkeitsrechte der Menschen in der Schweiz. Der immer grössere Druck auf jene Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, kommt zunehmend einem Impfzwang gleich. Der staatliche Zugriff auf die Körper der Bürger setzt sich mit der sogenannten Widerspruchslösung bei der Transplantation von Organen fort. Diese wichtige Frage muss das Volk entscheiden – unterschreiben deshalb auch Sie das Referendum «Nein zur Organspende ohne explizite Zustimmung!».

Die Bundesverfassung garantiert jedem Menschen das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit und auf Selbstbestimmung. Dieses unverhandelbare Prinzip weicht der Bundesrat in der Corona-Pandemie zunehmend auf. Er setzt jene Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, derart massiv unter Druck, dass dies einem Impfzwang gleichkommt. Letzter Höhepunkt der ausufernden staatlichen Massnahmen ist die immer weitere Ausdehnung der Zertifikatspflicht.

Der staatliche Zugriff auf die Körper der Bürgerinnen und Bürger soll sich nun in der von Bundesrat und der Mitte-Links-Mehrheit des Parlamentes beschlossenen Widerspruchslösung bei der Organspende fortsetzen – eine höchst gefährliche Entwicklung! Denn damit schützt der Staat nicht mehr seine Bürgerinnen und Bürger, sondern betrachtet sie überspitzt formuliert als Ersatzteillager. Wer nicht aktiv Nein sagt, wer sein verfassungsmässiges Recht auf körperliche Unversehrtheit nicht ausdrücklich einfordert, der gilt automatisch als Organspender.

Über eine so weit gehende Regelung, die fast einer Organspende-Pflicht gleichkommt, müssen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zwingend an der Urne entscheiden können. Deshalb unterstützt die SVP das Referendum gegen die Änderung des Bundesgesetzes über die Transplantation von Organen, Geweben und Zellen (Transplantationsgesetz). Unterschreiben auch Sie!

Referendum jetzt unterschreiben

mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
21.09.2022
Wir weisen den Entwurf für die Revision der Betäubungsmittelsuchtverordnung entschieden zurück. Die SVP lehnt die Lockerung der... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
21.09.2022
Wir weisen die Änderung der KVV und KLV in dieser Form zurück und for-dern das BAG dazu... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.09.2022, von Esther Friedli
Mit der sogenannten Cancel Culture samt Gender-Wahn will eine kleine Minderheit bestimmen, was erlaubt ist und was... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – IBAN:CH83 0023 5235 8557 0001 Y

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden