Mitmachen
Editorial

Stärkung der Volksrechte

Die SVP-Delegiertenversammlung hat am vergangenen Wochenende den Text für die Volksinitiative zur Volkswahl des Bundesrates bereinigt…

Die SVP-Delegiertenversammlung hat am vergangenen Wochenende den Text für die Volksinitiative zur Volkswahl des Bundesrates bereinigt. Nach engagierter Diskussion entschieden sich die Delegierten mit 217 zu 97 Stimmen für den Vorschlag der parteiinternen Arbeitsgruppe, welche einen modifizierten Text für eine Wahl im Majorzsystem vorgeschlagen hatte.

Der nun verabschiedete Vorschlag lehnt sich an das sogenannte „Berner Modell“ an und garantiert damit den Minderheitenschutz. Ebenfalls in den Verfassungstext aufgenommen wurde die Definition des absoluten Mehrs, welches sich an den gültigen Stimmen orientiert. Damit reduziert sich die Wahlhürde und das System nähert sich dem Proporzgedanken an. Eine reine Proporzwahl wurde insbesondere deshalb von einer klaren Mehrheit der Delegierten verworfen, weil sie sich für die Wahl der Exekutiven in den Kantonen nicht durchgesetzt hat und in verschiedenen Bereichen komplizierter zu realisieren wäre.

Wie geht es nun weiter?
Der Initiativtext geht nun an die Bundeskanzlei zur Vorprüfung. Danach werden die Unterschriftenbogen vorbereitet. Der Beginn der Unterschriftensammlung ist auf Anfang des kommenden Jahres vorgesehen. Parallel dazu arbeitet die SVP an einem zweiten Initiativprojekt zur Familienbesteuerung. Diese Volksinitiative soll eine Diskriminierung von Familien, die ihre Kinder selber betreuen, verhindern. Es ist vorgesehen, die Initiative anlässlich einer Delegiertenversammlung am 5. Dezember 2009 zu lancieren.

Klares Votum für die Minarett-Initiative
Mit 288 gegen 3 Stimmen haben sich die SVP-Delegierten am vergangenen Samstag deutlich für die Volksinitiative „gegen den Bau von Minaretten“ ausgesprochen. Viele Delegierte wollten damit ein Zeichen gegen die Gefahr einer Islamisierung der Schweiz setzen. Der Abstimmungskampf für die Initiative wird durch das Initiativ-Komitee geführt. Die SVP plant im Abstimmungskampf, nicht zuletzt aus Ressourcengründen, keine eigenen Kampagnenaktivitäten.

Mit der seriösen und vertieften Behandlung beider Themenkreise hat die SVP erneut gezeigt, dass sie die Anliegen und Sorgen der Bevölkerung ernst nimmt und auf politischer Ebene vertritt.

über den Autor
Martin Baltisser
SVP (BE)
mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
20.01.2022, von Thomas Aeschi
Der jahrelange Druck der SVP hat gewirkt: Am 26. Mai 2021 brach der Bundesrat die Verhandlungen über... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
10.01.2022, von Mike Egger
Um die Jugend zu schützen, soll Werbung für Tabak- und Alternativprodukte rigoros verboten werden. Das fordert die... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
31.12.2021
Einen weiteren Links-Rutsch darf es 2023 nicht mehr geben. Die SVP ist bereit für die Wahlen 2023:... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – PC:30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden