Mitmachen
Medienmitteilung

2. Säule: Flickwerk löst keine Probleme

2. Säule: Flickwerk löst keine Probleme
(SVP) Die heute vom Bundesrat vorgelegten Massnahmen zur Bekämpfung der Unterdeckung der Pensionskassen kommen einem Flickwerk gleich. Die SVP fordert den…

(SVP) Die heute vom Bundesrat vorgelegten Massnahmen zur Bekämpfung der Unterdeckung der Pensionskassen kommen einem Flickwerk gleich. Die SVP fordert den Bundesrat auf, für die mittel- und langfristige Sicherung nicht nur der 2. Säule, sondern der gesamten Altersvorsorge, endlich ein Gesamtkonzept auszuarbeiten und dem Parlament zusammen mit den Sofortmassnahmen vorzulegen.

Als Reaktion auf die Schieflage der 2. Säule hat der Bundesrat heute ein Bündel von Massnahmen in die Vernehmlassung gegeben. Wie in einer Feuerwehrübung eilt die Landesregierung von Brandherd zu Brandherd und riskiert dabei, den Blick fürs Ganze zu verlieren. Auch in der 1. und 3. Säule liegt nämlich vieles im Argen. Die SVP ruft den Bundesrat auf, in seiner angekündigten Botschaft ein Gesamtkonzept Altersvorsorge zu integrieren, das mittel- und langfristig die Sicherung einer glaubwürdigen und realitätsnahen Altersvorsorge erlaubt. So ist zu sicherzustellen, dass vom 3-Säulen-Modell am Schluss nicht nur 3 Trümmerhaufen übrig bleiben.

In der 1. Säule, der AHV, besteht aufgrund des Umlageverfahrens das Problem in der Abfederung der veränderten Altersstruktur unserer Gesellschaft. Grosse Mehrbelastungen kommen auf die AHV zu. In dieser Situation die Leistungen auszubauen, wie es die SP fordert und der Nationalrat beschlossen hat, ist verantwortungslos und kurzsichtig.

Die 2. Säule leidet unter mangelnder Transparenz und fehlendem Wettbewerb. Die Rolle der Versicherten muss gestärkt werden. Sie müssen z.B. mehr Einfluss darauf nehmen können, wo und wie ihr Vorsorgekapital angelegt wird. So werden die Versicherer einem erhöhten Wettbewerbsdruck ausgesetzt, wodurch die Performance steigt. Die Festlegung eines starren Mindestzinssatzes passt nicht in ein solches System. Eine Flexibilisierung tut not. Keinesfalls in Frage kommt eine Senkung der Renten. In einem Kapitaldeckungssystem haben die Rentner Anspruch auf den Ertrag des von ihnen einbezahlten Kapitals.

Bei der 3. Säule besteht schliesslich das Problem, dass sie bald nur noch auf dem Papier existiert. Die steigenden Steuern, Abgaben und Gebühren (insb. Krankenkassenprämien) verunmöglichen es immer breiteren Volksschichten, sich eine dritte Säule aufzubauen.

Bern, 18. Mai 2003

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
16.01.2020
Die SVP lehnt die vom Bundesrat vorgeschlagenen Überbrückungsleistungen (ÜL) ab. Allerdings scheiterte ihr Antrag in der Finanzkommission... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2019, von Marcel Dettling
Die Schweizer Bevölkerung hat die 8,5-Millionen-Grenze überschritten. Mit ihrer Verklärung der Personenfreizügigkeit und einer verantwortungslosen Asylpolitik sorgen... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
25.11.2019
Dass die Sozialkommission des Ständerates (SGK-S) den vom Bundesrat vorgeschlagenen Überbrückungsleistungen (ÜL) zustimmt, ist unverständlich. Zumal diese... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden