Mitmachen
Medienmitteilung

Auch CVP und FDP wollen in die EU!

(SVP) In der Sitzung der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrates (APK-N) wurde ein Vorstoss der SVP-Fraktion mit 8 zu 13 Stimmen (bei 3 Enthaltungen) abgelehnt, welcher den Rückzug des EU…

In der Sitzung der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrates (APK-N) wurde ein Vorstoss der SVP-Fraktion mit 8 zu 13 Stimmen (bei 3 Enthaltungen) abgelehnt, welcher den Rückzug des EU-Beitrittsgesuches forderte. Mit diesem Entscheid bestätigt sich einmal mehr, dass die Mitte-Links-Parteien die bilateralen Verträge dazu missbrauchen, den EU-Beitritt hinter dem Rücken des Volkes vorzubereiten.

Nachdem sich die FDP und die CVP unter anderem bei der Verknüpfung der beiden Vorlagen zur Personenfreizügigkeit mit den Linken verbündeten zeigt die heutige Ablehnung des SVP-Vorstosses nun deutlich, dass auch die vermeintlich bürgerlichen Kräfte nicht mehr bereit sind konsequent für den schweizerischen Weg einzutreten. Anstatt die Bilateralen I und II als echte Alternative zu verfechten und der Schweiz auch in Zukunft Eigenständigkeit, Freiheit und Handlungsspielraum zu bewahren, werden die Verträge mit der EU zum Mittel des schleichenden EU-Beitritts gemacht.

Obwohl sich das Volk immer wieder gegen einen Beitritt ausgesprochen hat, wird unsere Demokratie – unter dem Vorwand notwendiger, internationaler Anpassungen – ausgehebelt und verraten. Die Schweiz lässt sich erpressen und bedrohen, verliert Stück für Stück von ihrer Unabhängigkeit und gibt Wettbewerbsvorteile leichtfertig preis. Die EU-Turbos in unserem Land wollen den EU-Beitritt immer schneller vorantreiben, dies zeigt sich aktuell auch bei der Vorlage zur Personenfreizügigkeit bei der sich das Schweizer Volk nicht mehr differenziert zum weiteren Vorgehen äussern dürfen soll. Diese Kreise nehmen für ihr Ziel sogar in Kauf, den mehrfach und deutlich geäusserten Volkswillen zu verletzen. In hinterhältiger, verschlagener Manier werden schweizerische Werte untergraben und aufgegeben. Die Zentralisierungstendenzen und Angleichungsautomatismen der EU werden genauso importiert, wie deren Demokratiedefizite. Dass eine Parlamentsmehrheit eine unverfälschte Volksabstimmung verhindert, indem zwei Vorlagen verfassungswidrig miteinander verknüpft wurden, war erst ein Vorgeschmack auf das was noch kommen dürfte.

Die SVP kämpft deshalb weiterhin dafür, dass diesen Entwicklungen Einhalt geboten wird. Die Schweiz muss ihren eigenen, unabhängigen Weg weiter gehen. Bilaterale Verträge mit der EU, die im Interesse der Schweiz abgeschlossen werden, unterstützt die SVP selbstverständlich. Die Ausweitung von Abkommen, im einseitigen Interesse der EU, und die schleichende Vorbereitung des EU-Beitritts haben jedoch nichts mit Schweizer Interessenpolitik zu tun. Die Ablehnung des Vorstosses „Rückzug des EU-Beitrittsgesuches“ in der APK-N (mit 8 zu 13 Stimmen und 3 Enthaltungen) zeigt, dass auch die CVP und die FDP einen EU-Beitritt der Schweiz anstreben. Die SVP ist offenbar als einzige Partei gewillt, die bilateralen Verträge wieder auf den richtigen Weg – den unabhängigen, schweizerischen Weg – zu bringen.

Bern, 20. Januar 2009

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
20.09.2019, von Thomas Aeschi
Das EU-Rahmenabkommen ist entschieden abzulehnen. Das Abkommen missachtet die Unabhängigkeit des Landes, die Rechte des Schweizer Volkes,... mehr lesen
Extrablatt
Artikel teilen
11.09.2019
EU-Rahmenvertrag – Personenfreizügigkeit – Zukunft der Schweiz – Bedeutung der Nationalratswahlen – Greta Thunberg. EXTRABLATT sprach mit... mehr lesen
Extrablatt
Artikel teilen
11.09.2019, von Roger Köppel
Im Mikado-Spiel hat verloren, wer seine Stäbe als Erster bewegt. Im Kampf um den EU-Anbindungsvertrag hat offenbar... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden

Sind Sie bereit, sich für eine sichere Schweiz in Freiheit zu engagieren?

Mach mit - Wahlerfolg sichern

Engagiere dich mit uns:

Meine Zeit für eine freie und

sichere Schweiz