Mitmachen
Medienmitteilung

Auch Ständerat hält an der Diskriminierung der Familien fest, die ihre Kinder selber betreuen

Die SVP ist enttäuscht über die Ablehnung der Familieninitiative durch den Ständerat. Er hat mit 26:17 Stimmen eine Chance verpasst, alle Familien steuerlich zu entlasten. Das Parlament hat 2009…

Die SVP ist enttäuscht über die Ablehnung der Familieninitiative durch den Ständerat. Er hat mit 26:17 Stimmen eine Chance verpasst, alle Familien steuerlich zu entlasten. Das Parlament hat 2009 eine steuerliche Ungleichbehandlung von Familien, die ihre Kinder fremd betreuen lassen und solchen, die ihre Kinder selbst betreuen, eingeführt. Seither können Eltern, die ihre Kinder gegen Entgelt fremd betreuen lassen einen Abzug bei den Steuern machen, selbstbetreuende Familien nicht. Die Familieninitiative will diese Diskriminierung beseitigen.

Eltern, die ihre Kinder selber betreuen, werden mit dem2009 eingeführten Fremdbetreuungsabzug doppelt benachteiligt. Sie können keinen Steuerabzug machen und zusätzlich bezahlen sie über ihre Steuern oft einen Teil der Kosten der staatlichen Kinderkrippenangebote. Die Familieninitiative verlangt einzig, dass auch die Familien, die ihre Kinder selber betreuen, Steuerabzüge machen können. Sie nimmt niemandem etwas weg. Die Initiative bringt eine eigenverantwortliche Lösung zur Entlastung der Familien, welche den Handlungsspielraum für alle Familien erhöht und die Wahlfreiheit des Familienmodells ermöglicht.

Die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger werden nun an der Urne (im November 2013 oder im Februar 2014) die Gelegenheit haben, diese staatliche Diskriminierung gewisser Familienmodelle mit einem JA zur Familieninitiative zu beseitigen.

Bern, 20. Juni 2013

mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
31.01.2019, von Diana Gutjahr
Im Jahr 2013 haben 62,96 Prozent der Schweizer Stimmbevölkerung ja gesagt zum haushälterischen Umgang mit dem Boden.... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
26.01.2019, von Céline Amaudruz
Während ich hier spreche, findet in Frankreich der elfte Protestaktionssamstag statt, organisiert von den sogenannten «gilets jaunes»,... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
27.12.2018, von Franz Ruppen
Die Zersiedelungsinitiative der Jungen Grünen will einen Einzonungsstopp für Bauzonen. Dazu soll die Gesamtfläche der Bauzone auf... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Landwirtschaftspolitik

Für eine einheimische Produktion

Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Bürger & Staat

Bedrohte Freiheit verteidigen

Medienpolitik

Mehr Vielfalt, weniger Staat

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung

Asylpolitik

Asylchaos endlich beenden

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden