Mitmachen
Medienmitteilung

Bankkundengeheimnis ist nicht verhandelbar

Der internationale Druck auf den Finanzplatz Schweiz und insbesondere auf unser Bankkundengeheimnis nimmt immer weiter zu. Das System, welches zum Schutz der Kunden und ihres Privateigentums vor…

(SVP) Der internationale Druck auf den Finanzplatz Schweiz und insbesondere auf unser Bankkundengeheimnis nimmt immer weiter zu. Das System, welches zum Schutz der Kunden und ihres Privateigentums vor unberechtigtem Zugriff aufgebaut wurde, wird einmal mehr heftig attackiert. Es ist zwingend notwendig, dass der Bundesrat sich diesen unhaltbaren Forderungen stellt und das Bankkundengeheimnis stärkt.

Der Finanzplatz ist ein zentraler Wirtschaftsfaktor der Schweiz. Von ihm hängen direkt oder indirekt hunderttausende Arbeitsplätze ab und es werden Milliarden an Steuereinnahmen generiert. Unser Land hat sich einen hervorragenden Ruf in Geldfragen erarbeitet. Dafür ist, neben der politischen Stabilität der Schweiz, der starken eigenständigen Währung und der hervorragenden Banken-Infrastruktur, auch das Bankkundengeheimnis ein wichtiger Faktor.

Die OECD und die Europäische Union, seit Frühling insbesondere Deutschland, üben schon seit längerem Druck auf die Schweiz aus, mit dem Ziel, das Bankkundengeheimnis aufzuheben oder zumindest auszuhöhlen. Die gestrigen Aussagen von Mitgliedern des amerikanischen Senats haben einmal mehr offen gelegt, dass die USA dieselbe Strategie verfolgen. Diese Attacken auf die Unabhängigkeit unseres Landes sind nicht tolerierbar.

Ausserdem muss noch einmal festgehalten werden, dass die unkontrollierte Weitergabe von Kundendaten der Schweizer Rechtsordnung widerspricht und entsprechend als Offizialdelikt zu ahnden ist.

Die SVP steht zum Bankkundengeheimnis und fordert deshalb, dass sich der Bundesrat ohne Wenn und Aber hinter dieses stellt. Das Bankkundengeheimnis ist von wesentlicher Bedeutung für unser Land und nicht verhandelbar.

Die Schweiz schützt mit dieser Regelung nämlich grundsätzliche Werte der schweizerischen direkten Demokratie: die Privatsphäre, das Privateigentum und die Freiheit der Bürger. Dieser Schutz der Eigentumsgarantie und der Privatsphäre scheint in anderen Staaten immer mehr verloren zu gehen. Und damit verabschieden sich diese Länder auch von den Grundsätzen der Demokratie. Diese Entwicklungen dürfen sich in der Schweiz nicht wiederholen.

Die Wahrung der Grundwerte von Privatsphäre und Privateigentum sind zentrale Säulen unseres Rechtsstaates und basieren auf der schweizerischen Tradition der Selbstverantwortung und der Mündigkeit der Bürger. Dafür setzt sich die SVP ein!

Bern, 18. Juli 2008

mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
12.02.2021, von Lars Guggisberg
Am 7. März braucht es für das JA zum Freihandelsabkommen mit Indonesien den Goodwill der Landwirtschaft, bei... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
25.11.2020
Bundesrat Alain Berset will mit seiner BVG-Vorlage die linke Umverteilungspolitik auf die Pensionskassen ausweiten. Das ist ein... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
18.11.2020
Den Unternehmen, die aufgrund der der staatlich verfügten Corona-Schutzmassnahmen in wirtschaftliche Not geraten sind, soll geholfen werden.... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden