Mitmachen
Medienmitteilung
Medienkonferenz vom 01. September 2008

Bankkundengeheimnis muss in die Verfassung

Für unser Land und die Volkswirtschaft ist der gute Ruf der Schweizer Banken von zentraler Bedeutung. Die Entwicklungen der letzten Wochen und Monate stellen den Finanzplatz Schweiz vor neue…

(SVP) Für unser Land und die Volkswirtschaft ist der gute Ruf der Schweizer Banken von zentraler Bedeutung. Die Entwicklungen der letzten Wochen und Monate stellen den Finanzplatz Schweiz vor neue Herausforderungen. Die Finanzmarktkrise hat sich zugespitzt und auch der Druck auf das Bankkundengeheimnis erhöhte sich. Die SVP will verhindern, dass unter diesen Vorzeichen nun falsche Reaktionen erfolgen und hat heute an einer Pressekonferenz aufgezeigt, wie der Finanzplatz Schweiz wieder generell gestärkt und geschützt wird. Hierzu ist auch eine Aufstockung der Goldreserven unabdingbar.

In erster Linie gilt es regulatorische Schnellschüsse zu verhindern. Die Eidgenössische Bankenkommission EBK ist offensichtlich nervös geworden aufgrund der Hiobsbotschaften aus dem Ausland. Die angedachten Neuerungen im Bereich der Eigenmittelanforderungen sind nicht über den Verordnungsweg abwickelbar, sondern müssen als strukturpolitische Massnahmen zwingend dem Parlament vorgelegt werden.

Als zweiter und wichtigster Punkt gilt es, das Bankkundengeheimnis, welches für den Finanzplatz Schweiz unverzichtbar ist, zu erhalten. Dieses Instrument ist Ausdruck von zwei elementaren Grundrechten des Schweizer Rechtssystems: dem Schutz der Privatsphäre und der Eigentumsgarantie. Die Attacken der EU, der USA und der OECD gegen das Bankkundengeheimnis rütteln an diesen zentralen Werten.

Die SVP fordert deshalb, das Bankkundengeheimnis zu stärken. Insbesondere sind folgende Punkte umzusetzen:

  • Explizite Verankerung des Bankkundengeheimnisses in der Bundesverfassung (Ergänzung von BV-Artikel 13)
  • Verschärfung der Strafbestimmungen bei der Weitergabe von kundenspezifischen Bankdaten ohne Rechtshilfegesuch
  • Klarstellung gegenüber der EU, dass das Bankkundengeheimnis nicht verhandelbar ist und keine Zugeständnisse in diesem Bereich gemacht werden.

Daneben müssen auch im Bereich der Währungspolitik und der Goldreserven neue Sicherheiten angestrebt werden. Die massiven Goldverkäufe der Nationalbank müssen eingestellt beziehungsweise die Reserven wieder aufgestockt werden. Gerade in turbulenten Zeiten auf den Finanzmärkten ist Gold die langfristig sicherste Anlage, um einen starken Schweizer Franken abzusichern.

Bern, 1. September 2008

 

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
01.05.2020, von Thomas Matter
Der Bundesrat hat entschieden: Am 27. September wird über die SVP-Begrenzungsinitiative abgestimmt. Der Zeitpunkt ist goldrichtig: In... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
11.04.2020, von Lars Guggisberg
Wir müssen die Gesundheit der Menschen schützen. Gleichzeitig dürfen wir aber die Wirtschaft nicht völlig an die... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
07.04.2020
Die SVP Fraktion stellt fest, dass die Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor Corona greifen und die... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden