Mitmachen
Medienmitteilung

Bürgern nun Ausländer Ausländer ein?

An ihrer Fraktionssitzung in Altstätten (SG) unterstützte die SVP-Fraktion einstimmig die Volksinitiative „für demokratische Einbürgerungen" und lehnte den Vorstoss Pfisterer ab. Der…

(SVP) An ihrer Fraktionssitzung in Altstätten (SG) unterstützte die SVP-Fraktion einstimmig die Volksinitiative „für demokratische Einbürgerungen“ und lehnte den Vorstoss Pfisterer ab. Der Einbürgerungsentscheid muss ein demokratischer Entscheid bleiben. Die SVP ruft die anderen bürgerlichen Parteien dazu auf, diese Säule unseres Staatssystems nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen. Sie wird in der Sommersession mit mehreren Vorstössen im Parlament vorstellig werden. Die SVP Fraktion ist zudem ausserordentlich beunruhigt über die zunehmende Vergabe des Stimm- und Wahlrechts an Ausländer, insbesondere in Westschweizer Kantonen.

Der Beschluss über Einbürgerungen war schon immer ein demokratischer Entscheid. Das Bürgerrecht beinhaltet namentlich das Recht zur demokratischen Mitwirkung in unserem Land, aber es bringt auch Bürgerpflichten mit sich. Deshalb muss die Einbürgerung stets am Schluss einer erfolgreichen Integration eines Ausländers in unserem Land stehen – nicht etwa am Anfang.

Die Volksinitiative „für demokratische Einbürgerungen“ wird von der SVP-Fraktion einstimmig unterstützt. Die Gemeinden sollen auch in Zukunft für Einbürgerungen zuständig sein, wie es dem föderalistischen System entspricht. Bei Einbürgerungsentscheiden muss den Stimmbürgern auch weiterhin das freie politische Ermessen überlassen bleiben. Zu Einbürgerungen müssen die Stimmbürger also auch künftig Ja oder Nein sagen dürfen, ohne dies begründen zu müssen. Das schliesst bei allfälligen ablehnenden Einbürgerungsentscheiden auch ein Rekursrecht gegen den materiellen Entscheid aus. Damit kämpft die SVP dafür, dass die bewährten verfassungsrechtlichen Grundsätze bei Einbürgerungen erhalten bleiben.

Alle anderen Lösungen führen zu stossenden, unverständlichen oder verwirrenden Situationen. In diesem Sinne lehnt die SVP-Fraktion auch die Parlamentarische Initiative Pfisterer ab, welche einen untauglichen Vorschlag macht: Es gibt keinen demokratischen Entscheid, der begründet werden muss. Der Vorstoss Pfisterer macht aus dem Einbürgerungsentscheid faktisch einen Verwaltungsakt – und dies ist falsch.

Besorgt ist die SVP Fraktion über die Tendenz in den Westschweizer Kantonen, das Ausländerstimmrecht einzuführen. So wird am 17. Juni in den Kantonen Neuenburg und Jura über das passive Wahlrecht für Ausländer abgestimmt. Diese Entscheide können absurde Situationen provozieren: Die ausländische Mehrheit eines Gemeinderats oder einer Einbürgerungskommission könnte so künftig über die Einbürgerung von Landsleuten entscheiden. So weit haben wir es dank der Politik der rot-grünen Parteien gebracht!

Fraktionssitzung in Altstätten, 26. Mai 2007

mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
29.04.2021
Die SVP äussert sich grundsätzlich positiv zu dem befristeten Abkommen zwischen der Schweiz und Grossbritannien. Mit dem... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
28.04.2021
Der souveräne Auftritt von Bundespräsident Guy Parmelin in Brüssel darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Mitte-Links-Mehrheit in... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
06.11.2020
Deutschland, Frankreich, Österreich – erneut schwappt eine Welle islamistischen Terrors über Europa. Es ist nur eine Frage... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden