Mitmachen
Medienmitteilung

Bundeskanzler-Wahl: Zweiervorschlag für SVP-Fraktion

Der Wahlausschuss der SVP-Fraktion unterbreitet der SVP-Bundeshausfraktion einen Zweiervorschlag für die Nachfolge der Bundeskanzlerin. Der Wahlausschuss schlägt als Kandidatinnen Natalie Falcone-…

(SVP) Der Wahlausschuss der SVP-Fraktion unterbreitet der SVP-Bundeshausfraktion einen Zweiervorschlag für die Nachfolge der Bundeskanzlerin. Der Wahlausschuss schlägt als Kandidatinnen Natalie Falcone-Goumaz sowie Monique Jametti Greiner vor. Die Fraktion wird anlässlich ihrer nächsten Sitzung vom 23. November 2007 die Nomination der Kandidatin zu Handen der Vereinigten Bundesversammlung vornehmen.

Derzeit werden die Stellen in der Bundeskanzlei durch Vertreter der FDP, CVP und SP besetzt. Nach dem Rücktritt von Amtsinhaberin Annemarie Huber-Hotz erhebt die SVP als wählerstärkste Partei Anspruch auf das Amt des Bundeskanzlers. Dieser Anspruch ist durch die Wählerstärke der SVP mehr als gerechtfertigt.

An ihrer Sitzung vom 2. November hatte die SVP-Fraktion einen Wahlausschuss mit der Sichtung der eingegangenen Dossiers und mit dem Vorschlag geeigneter Kandidaten beauftragt. Dem Ausschuss gehören Fraktionspräsident Caspar Baader, Parteipräsident Ueli Maurer, die Fraktionsvizepräsidenten Hansruedi Wandfluh und Bruno Zuppiger sowie die Parteivizepräsidenten Toni Brunner und Yvan Perrin an.

Der Wahlausschuss schlägt der Bundeshaus-Fraktion der SVP zwei Personen als mögliche Nachfolgerinnen von Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz vor. Es sind dies (in alphabetischer Reihenfolge):

Natalie Falcone-Goumaz, lic ès lettres (VD)
Stellvertretende Generalsekretärin des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements

sowie

Dr. iur. Monique Jametti Greiner, Fürsprecherin (BE)
Vizedirektorin des Bundesamtes für Justiz

Die SVP-Fraktion wird die beiden Kandidatinnen an ihrer nächsten Sitzung vom 23. November 2007 anhören und anschliessend einen Wahlvorschlag zu Handen der Vereinigten Bundesversammlung formulieren.

Bern, 20. November 2007

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
21.02.2020
Die SVP-Fraktion hat sich an ihrer heutigen Sitzung in Muotathal (SZ) klar gegen die Einführung einer Entlassungsrente... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
19.02.2020
Der Bundesrat will, dass sich die Schweiz mit insgesamt 297 Millionen Franken an den Kapitalerhöhungen der Weltbankgruppe... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
18.02.2020
Das KMU-Forum schlägt Alarm: Die Wettbewerbsfähigkeit des Werkplatzes Schweiz hat sich in den letzten Jahren drastisch verschlechtert.... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden