Mitmachen
Medienmitteilung

Bundesrat greift massiv in die unternehmerische Freiheit ein

Der Bundesrat hat heute mehrere Entscheide getroffen, die für die SVP inakzeptabel sind. Insbesondere die erzwungene Einführung von Frauenquoten in Unternehmen oder der Zwang zur Veröffentlichung von Zahlungen in gewissen Branchen sind unhaltbare Eingriffe in die unternehmerische Freiheit und gefährden unseren Wirtschaftsstandort.

Daneben hat sich im Bundesrat einmal mehr gezeigt, dass dieser trotz eigentlich bürgerlicher Mehrheit in der Realität häufig eine sozialistische Wirtschaftspolitik verfolgt. Es ist für die SVP unhaltbar, dass unsere Landesregierung über die Revision des Aktienrechtes sog. Geschlechter-Richtwerte erzwingen will. Wenn plötzlich Unternehmen gezwungen werden, mindestens 30% Frauen in Verwaltungsräten, sowie mindestens 20% Frauen in Geschäftsleitungen anzustellen, dann handelt es sich schlicht um einen Angriff auf die unternehmerische Freiheit, welchen die SVP bekämpfen wird. Frauen wie auch Männer müssen aufgrund ihrer Qualifikationen und nicht ihres Geschlechtes für anspruchsvolle Positionen gewählt werden. 

Ins selbe Kapitel gehört auch die neue und absolut unnötige Vorschrift für in der Schweiz ansässige Firmen in der Rohstoffbranche, wonach diese Zahlungen von über 100’000 CHF an staatliche Stellen nun öffentlich machen müssen. Das einzige, was der Bundesrat mit solchen Schnellschüssen erreicht, ist die weitere Verlegung von Arbeitsplätzen ins Ausland. Die SVP hingegen wird sich auch weiterhin mit aller Kraft für eine Stärkung unseres Wirtschaftsstandortes und gegen die uferlose Regulierung unserer Unternehmen einsetzen. 

 

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
21.01.2020
Die SVP forderte im Zusammenhang mit dem UNO-Migrationspakt, dass der Bundesrat dem Parlament künftig auch vordergründig unverbindliche... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
20.01.2020, von Alex Kuprecht
Ausgerechnet mit teuren Überbrückungsleistungen steigt der Bundesrat in den Kampf gegen die Begrenzungsinitiative. Der Plan ist für... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
16.01.2020
Die SVP lehnt die vom Bundesrat vorgeschlagenen Überbrückungsleistungen (ÜL) ab. Allerdings scheiterte ihr Antrag in der Finanzkommission... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden