Mitmachen
Medienmitteilung

Der Bundesrat leitet den EU-Beitritt ein

Die SVP lehnt das heute vom Bundesrat in die Vernehmlassung gegebene Verhandlungsmandat für eine institutionelle Einbindung in die EU entschieden ab. Der Bundesrat will die Schweiz in die EU führen…

Die SVP lehnt das heute vom Bundesrat in die Vernehmlassung gegebene Verhandlungsmandat für eine institutionelle Einbindung in die EU entschieden ab. Der Bundesrat will die Schweiz in die EU führen und beabsichtigt diesen Weg mit einer dynamischen Übernahme von EU-Recht und einer Unterwerfung unter die EU-Gerichtsbarkeit einzuleiten. Die Schweiz soll mit der EU einen Kolonialvertrag abschliessen, der sie zu einem Satelliten der EU macht. Der nächste Schritt ist der EU-Beitritt. Die SVP wird mit allen Mitteln gegen den Abschluss eines solchen Vertrages kämpfen. Die Schweiz ist nicht auf eine institutionelle Anbindung in die EU angewiesen.

Der heute vom Bundesrat vorgelegte Entwurf eines Verhandlungsmandats bedeutet eine dynamische Übernahme des EU-Rechts in allen wichtigen Bereichen, die Unterwerfung unter fremde Richter, die Preisgabe einer eigenständigen Rechtsetzung und damit eine massive Einschränkung der Souveränität und der direkten Demokratie. Dabei spielt es letztlich keine Rolle, ob sich die Schweiz der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs unterwirft, wie der Bundesrat dies beabsichtigt, oder sich der EFTA-Gerichtsbarkeit unterordnet, wie sich dies heimatmüde Rechtsprofessoren wünschen. Im einen Fall wird die EU faktisch direkt zur höchsten Gerichtsinstanz in der Schweiz gemacht, im anderen Fall wird der Weg des vom Volk abgelehnten EWR gewählt, der auch gemäss Bundesrat nur eine Vorstufe zum EU-Beitritt sein kann. Beides ist für einen unabhängigen Staat unmöglich. Die Schweiz ist in keiner Weise auf eine institutionelle Anbindung an die EU angewiesen. Ganz im Gegenteil: Sie verdankt ihre freiheitliche Stellung und ihre gute wirtschaftliche Situation nur ihren eigenständigen Staatssäulen, welche durch das vom Bundesrat vorgeschlagene Vorgehen zerstört würden.

Schliesst die Schweiz einen Vertrag mit der EU gemäss dem heute in die Vernehmlassung gegebenen Verhandlungsmandat ab, bedeutet dies eine schleichende Integration in die EU und eine Aufgabe der Eigenständigkeit der Schweiz. Der Bundesrat möchte dies gemäss dem von ihm in Auftrag gegebenen Gutachten Thürer sogar ohne Volksentscheid erreichen. Die SVP wird mit allen Mitteln gegen diese für unser Land verhängnisvolle Entwicklung kämpfen.

 

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
11.12.2018
Der Druck der SVP hat gewirkt: Nach dem Ständerat hat nun auch der Nationalrat klar entschieden, dass... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
07.12.2018
Die SVP begrüsst, dass der Bundesrat dem Rahmenabkommen mit der EU nicht zugestimmt hat, ist aber gleichzeitig... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
01.12.2018, von Albert Rösti
Unverständlicherweise lehnt der Bundesrat die Volksinitiative «Für eine massvolle Zuwanderung (Begrenzungsinitiative)» ab. Umso mehr kämpft die SVP... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Medienpolitik

Mehr Vielfalt, weniger Staat

Ausländerpolitik

Zuwanderung begrenzen

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Familienpolitik

Eigenverantwortung statt Bevormundung

Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung

Energiepolitik

Für eine sichere und günstige Energieversorgung

Verkehrspolitik

Freie Fahrt ohne Schikanen

Sozialpolitik

Sozialwerke sichern, Missbräuche bekämpfen

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden