Mitmachen
Medienmitteilung

Die Schweiz muss neutral bleiben – die SVP sagt klar Nein zur Ausweitung der Sanktionen

Die Bundeshausfraktion der SVP hat sich im Hinblick auf die Herbstsession in Lugano (TI) zu einer zweitägigen Sitzung getroffen. Die Fraktion hält an ihrer Forderung fest, dass die milliardenhohen Corona-Schulden komplett abzubauen sind. Zudem lehnt sie klar ab, dass der Bundesrat die Sanktionen ausweitet.

Während der Corona-Pandemie gab die Mitte-Links-Mehrheit im Parlament die Steuergelder mit vollen Händen aus. Das Resultat ist eine milliardenhohe Neuverschuldung des Bundes – was die SVP insbesondere angesichts der aktuellen Energie- und Stromkrise mit Sorge erfüllt. Aus Sicht der SVP sind die Corona-Schulden so rasch wie möglich und vollumfänglich abzubauen. Die SVP-Fraktion folgt der ständerätlichen Finanzkommission, welche die Corona-Schulden vollständig abbauen will.

Der Bundesrat darf unser höchstes Gut nicht preisgeben

Die SVP lehnt ebenfalls einstimmig ab, dass der Bundesrat thematische Sanktionen gegen Personen oder Unternehmen aussprechen kann oder grundsätzlich das Sanktionsregime ausweitet. Aus Sicht der SVP würde der Bundesrat damit eines unserer höchsten Güter und den Garant für die Sicherheit unseres Landes zerstören: die Glaubwürdigkeit unserer Neutralität. Zudem wären solche Sanktionen rechtsstaatlich äusserst problematisch. Die Quittung für die Übernahme der EU-Sanktionen gegen Russland wurde unserem Land bereits präsentiert: Russland lehnte die guten Dienste der Schweiz unlängst mit dem Hinweis ab, dass die Schweiz nicht mehr neutral sei. Statt sich als moralische Instanz aufzuspielen und Symbolpolitik zu betreiben, soll der Bundesrat zur integralen Neutralität zurückkehren, wie sie in unserer Verfassung verankert ist.

Gewerbe-Treffen und SVP bi de Lüt

Vor der heutigen Fraktionssitzung trafen sich Mitglieder der SVP-Fraktion bei der Firma Gehri Rivestimenti SA zum Austausch mit rund 40 Wirtschafts-Vertreterinnen und Vertretern des Kantons Tessin. Am frühen Abend fand zudem im Zentrum von Lugano, auf der Piazza Cioccaro, ein SVP bi de Lüt statt. Hier trafen sich die Fraktionsmitglieder und Bundesräte mit der lokalen Bevölkerung zum ungezwungenen Austausch. Auch dieser Anlass fand grossen Anklang und war mit über 100 Teilnehmenden rege besucht.

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
25.09.2022
Das Ja des Stimmvolks zur AHV-Reform ist ein wichtiger Schritt zur Sicherung der Renten für alle. Die... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
22.09.2022
Die SVP lehnt die vorliegende Vernehmlassungsvorlage ab. Zwar hat die Fraktion seinerzeit die der Vorlage zugrundeliegenden –... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
21.09.2022
Wir begrüssen das bilaterale Abkommen mit Indonesien und sind mit der unterbreiteten Vorlage, so wie sie steht,... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Religion

Zu unseren Werten stehen.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – IBAN:CH83 0023 5235 8557 0001 Y

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden