Mitmachen
Medienmitteilung
Medienkonferenz vom 16. Januar 2007

Die schweizerische Neutralität: Ein sicherer Wert in einer sich wandelnden Welt

Die Neutralität der Schweiz wird heute in Frage gestellt. Der aussenpolitische Aktivismus von Bundesrätin Calmy-Rey wird mit Begriffen wie „aktive Neutralität" begründet, ohne Rücksicht auf das…

SVP) Die Neutralität der Schweiz wird heute in Frage gestellt. Der aussenpolitische Aktivismus von Bundesrätin Calmy-Rey wird mit Begriffen wie „aktive Neutralität“ begründet, ohne Rücksicht auf das Ansehen der Schweiz und nur um der Medienaufmerksamkeit Willen. So fordert die Bundesrätin einen Sitz im UNO-Sicherheitsrat, in welchem über Krieg und Frieden beschlossen wird. Sie brüskiert mit einseitigen Stellungnahmen, wie jüngst im Libanon-Krieg, demokratisch gewählte Regierungen und stellt damit unsere seit 1515 bestehende Tradition der integralen Neutralität in Frage. Neutral sein heisst, sich heraus zu halten.

Seit der Veröffentlichung des aussenpolitischen Berichts 1993 setzt der Bundesrat alles daran, die Neutralität der Schweiz schrittweise auf einen rein rechtlichen Kern zu reduzieren. Auf einmal ist für den Bundesrat fast alles mit der Neutralität kompatibel! Sogar die aktive Teilnahme an „friedenserzwingenden Massnahmen“ der UNO (im Klartext: UNO-Kampfeinsätze!) sollen einer neutralen Haltung entsprechen. Wie soll die Schweiz neutral bleiben, wenn sie gleichzeitig an Kampfeinsätzen teilnimmt? Glücklicherweise ist es noch nicht so weit gekommen, doch wir sind auf dem Weg dazu, die Neutralität Schritt für Schritt zu verwässern. Einen traurigen Tiefpunkt hat der Stellenwert der Neutralität seit der Amtsübernahme von Bundesrätin Calmy-Rey erlitten – neuerdings reiht sich eine undifferenzierte Stellungnahme der Aussenministerin an die andere.

Die SVP fordert in einem Grundsatzpapier in sieben Punkten die Rückkehr der Schweiz zu ihrer über Jahrhunderte verfolgten Politik der integralen Neutralität:

  1. Zurück zur integralen Neutralität als Grundlage für unser humanitäres Engagement!
  2. Auf der Basis unserer integralen Neutralität müssen die guten Dienste wieder gestärkt werden!
  3. Kein unüberlegter Aktivismus!
  4. Keine weitere sicherheitspolitische Annäherung an die EU und die NATO!
  5. Keine Auslandeinsätze der Schweizer Armee!
  6. Keine Bewerbung um einen UNO-Sicherheitsratssitz!
  7. Konsequenter Einbezug von Parlament und Kommissionen in die
    Aussenpolitik!

Die Neutralität muss täglich neu gelebt werden. Nur so kann der Kleinstaat Schweiz aus dem Fadenkreuz terroristischer Extremisten herausgehalten, die Bevölkerung wirksam geschützt und die Vorbildfunktion im Bereich des humanitären Völkerrechts ausgebaut werden.

Bern, 16. Januar 2007

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
12.11.2019
In der kommenden Wintersession wird das Parlament die Zahlung der sogenannten Kohäsionsmilliarde an die EU-Ostländer behandeln. Die... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
11.10.2019
Die Staatspolitische Kommission (SPK) des Nationalrats beriet an ihrer heutigen Sitzung die Volksinitiative für ein Verhüllungsverbot und... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
08.10.2019, von Adrian Amstutz
Wer am 20. Oktober nicht SVP wählt, hilft denen, die unser sauer verdientes Geld nach Brüssel schicken,... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Religion

Zu unseren Werten stehen.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden