Mitmachen
Medienmitteilung

Die SVP fordert die Schliessung der Schweizer Grenze zu Italien

Angesichts der neusten Entwicklungen in der Corona-Krise, insbesondere der Lage in Italien, hat die Bundeshausfraktion der SVP in ihrer heutigen Sitzung die Forderung nach einer Schliessung der Grenze zum südlichen Nachbarland ausgesprochen. Zudem fordert die SVP vom Bundesrat ein Entlastungsprogramm für die betroffenen KMU.

Die italienische Regierung hat angesichts der Verbreitung des Coronavirus das ganze Land zur Sperrzone erklärt. Inzwischen hat die österreichische Regierung reagiert und seine Grenze zu Italien geschlossen. In die Schweiz kommen jeden Tag 68’000 italienische Grenzgänger. Die Bundeshausfraktion der SVP hat daher in ihrer heutigen Sitzung einstimmig die Forderung verabschiedet, die Grenze zu Italien zu schliessen. Dies unter Einsatz eines entsprechenden Aufgebotes der Armee. Im Falle der für die Tessiner Wirtschaft und für das Gesundheitswesen unentbehrlichen italienischen Arbeitskräfte, ist dafür zu sorgen, dass diese nicht nach Italien zurückkehren müssen.

Zudem fordert die SVP-Fraktion für den Erhalt der Arbeitsplätze ein schnelles, unbürokratisches Entlastungsprogramm. Denn die betroffenen KMU, insbesondere im Dienstleistungs- bzw. Tourismusbereich, leiden jetzt schon und werden künftig zunehmend massiv unter den durch das Corona-Virus verursachten Ausfällen leiden.

Einstimmig gegen das CO2-Abzockergesetz

In der Frühlingssession berät das Parlament das CO2-Gesetz. Die SVP-Fraktion lehnt dieses Abzocker- und Umerziehungsgesetz einstimmig ab. Linke und Grüne wollen mit diesem Gesetz die Bürgerinnen und Bürger umerziehen und den Schweizer Mittelstand noch stärker belasten. Geht es nach links-grün, dann sollen Heizöl und Gas sowie Benzin künftig 27,5 respektive 12 Rappen pro Liter teurer werden. Zusammen mit der geforderten Flugticketabgabe würden alleine diese Massnahmen für eine vierköpfige Familie zu einer Mehrbelastung von rund 1500 Franken pro Jahr führen. Und dies obwohl die Schweiz bereits heute ihren CO2-Ausstoss pro Kopf massiv reduziert hat und im internationalen Vergleich zu den Musterschülern gehört.

Klares Nein zur Ehe für alle

Die SVP-Fraktion lehnte in ihrer Sitzung die parlamentarische Initiative klar ab, welche die Ehe für alle fordert. Gemäss dem Vorstoss soll zunächst der Grundsatz geregelt werden, dass auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten können. Weitere Fragen – insbesondere der Zugang zur Fortpflanzungsmedizin – sollen vertieft geprüft und zu einem späteren Zeitpunkt gesondert diskutiert werden. Die SVP lehnt dies nach wie vor ab: Die Ehe und vor allem die Fortpflanzung sollen weiterhin Frauen und Männern vorbehalten sein.

Artikel teilen
mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
31.07.2020, von Thomas Aeschi
In weniger als zwei Monaten, am 27. September 2020, stimmen wir über die Volksinitiative «Für eine massvolle... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
31.07.2020
Am 23. September 2018 haben Volk und Stände dem direkten Bundesbe-schluss über die Velowege sowie die Fuss-... mehr lesen
Positionspapier
Artikel teilen
27.07.2020
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden