Mitmachen
Medienmitteilung

Die SVP fordert einen wirksamen Schutz der Menschen in der Schweiz vor Gefahren aus der Luft

Die SVP sieht sich durch die von Verteidigungsministerin Viola Amherd eingeholten Zusatzberichte zum Luftwaffenbeschaffungsprojekt Air 2030 in ihrer Haltung bestärkt: Der Finanzbedarf muss aber, wie von Bundesrat Parmelin 2018 veranschlagt, bei neun Milliarden angesetzt werden. Damit lässt sich eine luft- und bodengestützte Verteidigung mit optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis schaffen, um die Menschen und Lebensgrundlagen in der Schweiz wirksam vor Gefahren aus der Luft zu schützen.

Für die SVP hat die Erneuerung der Luftwaffe zum Schutz der Menschen in der Schweiz vor Gefahren aus der Luft oberste Priorität. Daher sieht sich die SVP durch die von Verteidigungsministerin Viola Amherd in Auftrag gegebenen und kürzlich publizierten Zusatzberichte bestätigt, die diese Dringlichkeit ebenfalls betonen. Die Grossmächte misstrauen einander. Gegenüber der dadurch ausgelösten Aufrüstung muss die Neutralität der Schweiz im Luftraum bedarfs- und zeitgemäss bewaffnet bleiben.

Für den Schutz der Menschen in der Schweiz sind 9 Mia. Franken richtig.
Die von Claude Nicollier eingeholte Zweitmeinung zum Expertenbericht «Luftverteidigung der Zukunft» bestätigt, dass dieser eine ausgezeichnete Grundlage für die Erneuerung der Luftverteidigung darstellt. Die SVP hat sich von Beginn weg wie Bundesrat Parmelin für die von Nicollier favorisierte Option 2 des Expertenberichts ausgesprochen, die den Bestand von rund 40 modernen Kampfflugzeuge als Zielgrösse angibt. Ohne Durchhaltefähigkeit ist die Flotte nur teuer, kann aber den unabdingbaren Schutz nicht gewährleisten. Für dieses Minimum zum Schutz der Menschen, der Infrastrukturen und Lebensgrundlagen in unserem Land dürfen 9 Milliarden Franken (das entspricht der fragwürdigen Entwicklungshilfe von 3 Jahren) nicht zu viel sein. Es war die Mehrheit im Bundesrat, die den von Bundesrat Parmelin beantragten Kreditrahmen von 9 auf 8 Milliarden gekürzt hatte.

Die SVP fordert die Landesregierung auf, aus dem nun von unabhängiger Seite ausgewiesenen Bedarf glaubwürdige Konsequenzen zu ziehen, und für die bodengestützte Luftverteidigung und die neuen Kampfflugzeuge 9 Milliarden Franken zu veranschlagen. Durch sein Festhalten am Planungsbeschluss bestätigt der Bundesrat, dass die Kampfflugzeugbeschaffung thematisch untrennbar mit derjenigen der Boden-Luft-Verteidigung verknüpft ist. Auch wenn lediglich die Flugzeugbeschaffung an der Urne zur Abstimmung kommt, darf kein Zweifel daran bestehen, dass es beides braucht. Damit die Menschen in unserem Land auch in den nächsten Jahrzehnten vor Gefahren aus der Luft geschützt werden können. Damit sie frei und sicher leben können.

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
06.11.2020
Deutschland, Frankreich, Österreich – erneut schwappt eine Welle islamistischen Terrors über Europa. Es ist nur eine Frage... mehr lesen
Positionspapier
Artikel teilen
05.09.2020
Editorial
Artikel teilen
02.09.2020, von Hans Kaufmann
In einer aufwendigen Datenanalyse hat alt SVP-Nationalrat Hans Kaufmann aus Wettswil (ZH) auf fast 100 Seiten die... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden