Mitmachen
Medienmitteilung

Die SVP-Fraktion weist Voranschlag 2010 zurück

Die SVP-Fraktion weist den Voranschlag 2010 an den Bundesrat zurück, lehnt den Nachtrag II zum Voranschlag 2009 ab und wehrt sich entschieden gegen die Erhöhung der Fraktionsbeiträge…

Haupttraktandum der Fraktionssitzung von heute waren die Bundesfinanzen. Die SVP-Fraktion weist den Voranschlag 2010 an den Bundesrat zurück, lehnt den Nachtrag II zum Voranschlag 2009 ab und wehrt sich entschieden gegen die Erhöhung der Fraktionsbeiträge, da es nicht angeht, dass sich das Parlament in einer Wirtschaftskrise selber bedient.

Die SVP-Fraktion hat heute den Voranschlag 2010 diskutiert. Sie lehnt den Voranschlag ab. Aufgrund der sinkenden Einnahmen sowie der aus dem Ruder laufenden Ausgaben, droht der Bundeshaushalt wieder in die desaströse Schuldenwirtschaft der 1990er-Jahre zurückzufallen.

Aus diesem Grund beantragt die SVP-Fraktion der Bundesversammlung, den Voranschlag 2010 zur Überarbeitung zurückzuweisen, mit dem Auftrag, das für das Jahr 2011 angesagte Konsolidierungsprogramm im Umfang von 1.5 Milliarden Franken um ein Jahr vorzuziehen und schon im Rahmen des Voranschlags 2010 zu realisieren. Auf jeden Fall sind die darin auf der Ausgabenseite vorgesehenen Reduktionen bei der Teuerung und bei den Passivzinsen vorzuziehen, um eine Aufblähung des Ausgabenvolumens jetzt zu verhindern. Des weiteren fordert die SVP Einsparungen im Personalbereich, beim Teuerungsausgleich, bei den UNO-Beiträgen, bei den Beiträgen an internationale Organisationen sowie im Asylbereich. Ausserdem werden SVP-Fraktionsmitglieder zusätzliche Sparanträge einreichen, z.B. zur Abschaffung des Büros für Gleichstellung, zur Abschaffung der unnützen TA Swiss sowie zur Streichung der Kampagnenmittel des BSV, welches jüngst IV-Gelder für eine unnötige Kampagne verwendet hat.

Neben dem Voranschlag 2010 hat die SVP-Fraktion auch den Nachtrag II zum Voranschlag 2009 beraten. Die SVP-Fraktion lehnt den Nachtrag II entschieden ab, da ein wesentlicher Teil dieses Voranschlages nur dazu dient, Missstände im Asylwesen mit viel Geld zu überdecken, obwohl bereits im Rahmen des Nachtrags I zum Voranschlag 2009 Zusatzmittel für den Asylbereich gesprochen wurden.

Weiter hat die SVP-Fraktion die Frage der Erhöhung der Fraktionsbeiträge diskutiert. Die SVP-Fraktion findet es stossend, dass das Büro des Ständerates beantragt, die Fraktionsbeiträge um rund 2 Millionen Franken zu erhöhen. Es geht nicht an, dass das Parlament in einer schweren Wirtschaftskrise die hohle Hand macht und Geld in die eigenen Taschen steckt.

Bern, 14. November 2009

 

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
20.11.2018, von Franz Grüter
Politik und Wirtschaft aber auch die gesellschaftlichen Entwicklungen werden immer unberechenbarer. Damit sind die Folgen für die... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
20.11.2018, von Thomas Matter
Der Automatische Informationsaustausch in Steuersachen (AIA) soll auf immer mehr Länder ausgedehnt werden. Nach dem Fall Khashoggi... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
07.11.2018
Im Rahmen der heute beginnenden Beratungen in der Finanzkommission des Nationalrates fordert die SVP beim Voranschlag 2019... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Eigentum

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre

Landwirtschaftspolitik

Für eine einheimische Produktion

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Verkehrspolitik

Freie Fahrt ohne Schikanen

Familienpolitik

Eigenverantwortung statt Bevormundung

Sozialpolitik

Sozialwerke sichern, Missbräuche bekämpfen

Umweltpolitik

Intakte Umwelt für uns und unsere Nachkommen

Sportpolitik

Gut für Körper und Geist

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden