Mitmachen
Medienmitteilung

SVP-Fraktion will Mittelstand entlasten

Die SVP-Fraktion hat sich heute über Mittag mit Unternehmern getroffen und sich abends gemeinsam mit den Bundesräten Maurer und Parmelin den Fragen und Anliegen der Bevölkerung gestellt. Die SVP will den unter Steuern und Gebühren ächzenden Mittelstand entlasten und fordert die Explosion der Krankenkassenprämien mit höheren Pauschalabzügen bei der direkten Bundessteuer auszugleichen. Die SVP-Fraktion sprach sich einstimmig für einen entsprechenden Vorstoss aus.

Zur Vorbereitung der Frühjahrssession hat sich die SVP-Fraktion in Willisau getroffen. An ihrer Sitzung hat die Fraktion unter anderem die Motion von Jean-Pierre Grin besprochen, die der Ständerat voraussichtlich am 6. März beraten wird. Der Vorstoss fordert vom Bundesrat das Gesetz über die direkte Bundessteuer anzupassen, damit die stetig steigenden Krankenkassenprämien über höhere Pauschalabzüge bei der direkten Bundessteuer ausgeglichen werden können. Konkret sollen alleinstehende Personen neu 3000 statt wie heute 1700 Franken abziehen können. Für Ehepaare wäre neu ein Abzug von 6100 Franken (heute 3500 Franken) möglich und für jedes Kind und jede unterstützungsbedürftige Person 1200 Franken (heute 700 Franken).

Zudem hat die SVP-Fraktion beschlossen, in der Frühjahrsession eine dringliche Interpellation zur Verurteilung der UBS in Frankreich einzureichen.

Staatliche Überregulierung schadet der Wirtschaft
Vor und nach der Fraktionssitzung fanden Kontakte der SVP-Fraktion mit der Willisauer Wirtschaft und Bevölkerung statt. Am Vormittag nahmen Parlamentarierinnen und Parlamentarier am Wirtschaftsforum der SVP Willisau bei der Firma BRACK.CH/Competec Logistik AG teil. An der Podiumsdiskussion zeigten Vertreter der BRACK.CH und der Hunziker AG eindrücklich wie die aktuelle staatliche Überregulierung und Bürokratie die Wettbewerbsfähigkeit von Schweizer Firmen schwächt.

Am frühen Abend mischten sich die Fraktionsmitglieder zusammen mit den SVP-Bundesräten und Kantonsvertretern im Zentrum von Willisau (LU) bei Wurst und Bier unter die Bevölkerung.

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
16.05.2019
Die SVP sieht sich durch die von Verteidigungsministerin Viola Amherd eingeholten Zusatzberichte zum Luftwaffenbeschaffungsprojekt Air 2030 in... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
14.05.2019, von Albert Rösti
Die neue EU-Waffenrichtlinie, über die wir am 19. Mai abstimmen, schadet allen, weil sie der Schweizer Bevölkerung... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
14.05.2019, von Barbara Keller-Inhelder
Auf Anschläge, verübt von Terroristen mit illegalen Waffen, reagiert die EU mit einer weiteren Entwaffnung der gesetzestreuen... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden