Mitmachen
Medienmitteilung

Die SVP weist Budget 2009 zurück!

Der Voranschlag des Bundes für das kommende Jahr sieht ein horren-des Ausgabenwachstum von 3,6 Prozent gegenüber 2008 vor. Insbesondere sind die Einnahmen auf der Basis eines viel zu optimistischen…

(SVP) Der Voranschlag des Bundes für das kommende Jahr sieht ein horrendes Ausgabenwachstum von 3,6 Prozent gegenüber 2008 vor. Insbesondere sind die Einnahmen auf der Basis eines viel zu optimistischen nominellen Wirtschaftswachstums von 3,6 Prozent (real 1,3%) berechnet worden. Die SVP-Fraktion wird das aktuelle Budget in der Wintersession deshalb zur Überarbeitung an den Bundesrat zurückweisen. Die fatale Schuldenpolitik der 90er Jahre darf sich nicht wiederholen.

Die SVP-Fraktion hat sich heute mit dem Voranschlag 2009 befasst. Dieser sieht für das kommende Jahr ordentliche Einnahmen von 60,198 Milliarden Franken und ordentliche Ausgaben von 58,898 Milliarden Franken vor, was einem Ausgabenwachstum von 3,6 Prozent gegenüber dem Voranschlag 2008 entspricht. Die prognostizierten Einnahmen sind vor dem Hintergrund einer drohenden Rezession völlig utopisch.

Die von einer Ausgabeneuphorie geprägte Finanzpolitik der 90er Jahre führte zu einer Verdreifachung der Staatsverschuldung und zu einer Explosion der Staatsquote. Eine Wiederholung dieser Schuldenpolitik darf es nicht geben, dafür hat der Bundesrat zu sorgen. Deshalb weist die SVP den Voranschlag 2009 an den Bundesrat zurück und fordert dessen Überarbeitung wie folgt:

  • Beschränkung des Ausgabenwachstum auf 2% (statt 3,6%);
  • Departementsübergreifende Beschränkung des Ausgabenwachstums auf 2% bei den Personal- sowie den Informatikkrediten;
  • Beibehaltung der Kreditsperre;
  • Überarbeitung der Einnahmen des Voranschlages 2009 auf der Basis eines realen Null-Wachstums.
  • Auftrag beim Finanzplan 2011-2013 durch Aufgabenüberprüfung jährliche Einsparungen von mindestens 2 Milliarden Franken vorzunehmen.

Ausserdem wird die SVP angesichts der sich abschwächenden Konjunkturlage ein umfassendes Steuersenkungspaket einreichen. Insbesondere gilt es die Mehrwertsteuer um 1 Prozent zu senken und als Sofortmassnahme den Bundesüberschuss des laufenden Jahres ans Volk zurückzugeben, damit unsere Bürgerinnen und Bürger wieder mehr Geld zur Verfügung haben und dadurch auch Konsum und Investitionen gefördert werden

Bern, 22. November 2008

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
25.11.2020
Bundesrat Alain Berset will mit seiner BVG-Vorlage die linke Umverteilungspolitik auf die Pensionskassen ausweiten. Das ist ein... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
18.11.2020
Den Unternehmen, die aufgrund der der staatlich verfügten Corona-Schutzmassnahmen in wirtschaftliche Not geraten sind, soll geholfen werden.... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
08.09.2020
Die SVP-Fraktion hat sich heute dafür ausgesprochen, auf das Covid-19-Gesetz einzutreten, damit die heute im Rat überwiesene... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden