Mitmachen
Medienmitteilung

Dringliche Debatte zur Scheininvadilität

Bundesrat Couchepin outet sich immer mehr als Drückeberger. So auch bei den gravierenden Problemen im Bereich der Invalidenversicherung. Die grassierende Scheininvalidität belastet die Bundeskasse…

(SVP) Bundesrat Couchepin outet sich immer mehr als Drückeberger. So auch bei den gravierenden Problemen im Bereich der Invalidenversicherung. Die grassierende Scheininvalidität belastet die Bundeskasse alljährlich mit Milliardenbeträgen. Die SVP Fraktion will nun endlich Taten sehen und fordert den Bundesrat auf, rasch Massnahmen zu treffen. In einer dringlichen Debatte zum Thema „Scheininvalidität“ müssen die Probleme angegangen und rechtzeitig Lösungsvorschläge präsentiert werden, bevor eine neue Vorlage kommt.

Die Missstände im Bereich der Invalidenversicherung sind offensichtlich. Die entstehenden Kosten geraten immer mehr ausser Kontrolle. Doch statt den Problemen ins Auge zu sehen, endlich genaue Analysen und Konzeptvorschläge zu präsentieren, versucht Drückeberger Couchepin mit weiteren Steuererhöhungen den Problemen aus dem Weg zu gehen. Damit führt er das Volk bewusst hinters Licht und missachtet den klaren Abstimmungsentscheid!

 

Aus diesen Gründen fordert die SVP-Fraktion eine dringliche Debatte zum Thema „Scheininvalidität“ und will, dass der Bundesrat zu den folgenden Bereichen Auskunft gibt:

  • Was unternimmt der Bundesrat, um die grassierenden Missbräuche bei der Invalidenversicherung zu bekämpfen?
  •  Wie und wann sollen diese Massnahmen durchgeführt werden?
  • In welchem Umfang können hiermit Einsparungen erzielt werden?

Steuererhöhungen sind keine Lösung! Die Probleme müssen umgehend an der Wurzel gepackt werden, statt sie vom Volk mit zusätzlichen Steuern bezahlen zu lassen. Die SVP-Fraktion wird den Druck auf Bundesrat und Behörden aufrecht erhalten, um die Missstände raschmöglichst zu beseitigen.

Bern, 22. Mai 2004

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
21.02.2020
Die SVP-Fraktion hat sich an ihrer heutigen Sitzung in Muotathal (SZ) klar gegen die Einführung einer Entlassungsrente... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
17.02.2020
Das Bundesgericht hat letzte Woche ein Urteil veröffentlicht, das Kindern von Flüchtlingen auch dann ein Recht auf... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
17.02.2020, von Martina Bircher
Der Fall des ausgesetzten Babys in Därstetten BE erschütterte die Schweiz. Mittlerweile ist bekannt: Die deutsche Mutter... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden