Mitmachen
Medienmitteilung

Extrablatt Ausgabe Februar 2013: Staatskinder? NEIN!

Im vergangenen November hat die SVP ein erstes «Extrablatt» publiziert. Sie hat darin dargelegt, welches aus ihrer Sicht die Grundsätze und Werte für eine erfolgreiche Schweiz sind. Die SVP wollte…

Im vergangenen November hat die SVP ein erstes «Extrablatt» publiziert. Sie hat darin dargelegt, welches aus ihrer Sicht die Grundsätze und Werte für eine erfolgreiche Schweiz sind. Die SVP wollte aber auch ein Zeichen setzen für die freie Rede und die Medienfreiheit. Im Hinblick auf den am 3. März zur Abstimmung kommenden, zerstörerischen Familienartikel hat die SVP erneut diesen Weg der direkten Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern der Schweiz gewählt. Lesen Sie das Extrablatt online und machen Sie bei der Volksbefragung zur Bildung und Familie mit: www.volksbefragung.ch.

Am Freitag, 1. Februar, wendet sich die SVP zum zweiten Mal mit einem Extrablatt, Ausgabe Februar 2013, direkt an die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes. Das Extrablatt liegt an diesem Tag in allen Haushaltungen der deutschen Schweiz und wird am 8. Februar in der französisch- und italienischsprachigen Schweiz verteilt.

Das Extrablatt zeigt klar auf, wie die Verstaatlichung unserer Kinder neue Formen annimmt und warum der Familienartikel unbedingt abzulehnen ist. Zu Wort kommen in dieser Ausgabe beispielsweise der St. Galler Bildungsdirektor Stefan Kölliker, der Gymnasiallehrer und Nationalrat Oskar Freysinger, Kinderkrippenleiterin und Nationalrätin Nadja Pieren sowie Nationalrätin Andrea Geissbühler, seit November 2012 Mutter einer Tochter. Als Gastkommentatoren konnten Markus Somm, Chefredaktor bei der Basler Zeitung und Silvia Blocher gewonnen werden. Ebenfalls widmet sich das Extrablatt der Volksschule und der damit einhergehenden Frage der Berufsbildung. Für den Praxisbezug im Positionspapier „Volksschule und Bildung“ der SVP, das den Medien in den nächsten Wochen präsentiert wird, konnten unter anderem auch die Lehrlingsverantwortlichen von Victorinox und der Stadler Bussnang AG gewonnen werden, welche auch in der aktuellen Ausgabe des Extrablatts ihre Meinung zu den Problemen und Herausforderungen im schweizerischen Bildungswesen äussern. Zudem wird auch aufgezeigt, welche Zeichen die Bevölkerung in Zürich und in Baselland im November 2012 an der Urne gegen unnötige Bildungsreformen gesetzt hat.

Die SVP führt im Extrablatt daher auch eine Volksbefragung zum Thema Familie und Bildung durch. Sie will einmal mehr wissen, wo die Bevölkerung der Schuh drückt und welche Massnahmen für eine erfolgreiche Bildung zu beachten sind. Nehmen Sie noch heute daran teil: www.volksbefragung.ch

» zum Extrablatt Februar 2013 

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
12.11.2018
Heute berät die nationalrätliche Kommission für Wirtschaft und Abgaben (WAK) eine Änderung des Gesetzes über die direkte... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
15.03.2018
Die SVP lehnt die geplanten Gesetzesrevisionen in dieser Form ab. Es handelt sich bei allen drei Änderungen... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
12.12.2017
Die SVP lehnt die Inkassohilfeverordnung in dieser Form ab. Ganz generell sollte der Bundesrat mit der ihm... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Gesundheitspolitik

Qualität dank Wettbewerb

Verkehrspolitik

Freie Fahrt ohne Schikanen

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Sozialpolitik

Sozialwerke sichern, Missbräuche bekämpfen

Religionen

Zu unseren Werten stehen

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung

Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Umweltpolitik

Intakte Umwelt für uns und unsere Nachkommen

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden