Mitmachen
Medienmitteilung

Finanzhilfe für Schweiz Tourismus: Ja, aber!

Für die SVP Fraktion ist unbestritten, dass der Schweizer Tourismus einen wichtigen Wirtschaftszweig darstellt. Gerade deshalb muss jedoch die Frage gestellt werden, ob es richtig ist, wichtige…

(SVP) Für die SVP Fraktion ist unbestritten, dass der Schweizer Tourismus einen wichtigen Wirtschaftszweig darstellt. Gerade deshalb muss jedoch die Frage gestellt werden, ob es richtig ist, wichtige Wirtschaftszweige staatlich zu subventionieren. Zu viele verschiedene Organisationen, verschiedenartige Zielsetzungen und zu viel Bürokratie haben den Schweizer Tourismus wenig innovativ und träge gemacht. Die SVP Fraktion wird eine Vorlage ausarbeiten mit dem Ziel, die verschiedenen Tourismusorganisationen zusammenzulegen.

Für die SVP Fraktion ist es unbestritten, dass der Schweizer Tourismus einen wichtigen Wirtschaftszweig darstellt. Gerade deshalb muss man sich fragen: Ist es richtig, einen solch bedeutenden Wirtschaftszweig staatlich zu subventionieren? Es kann nicht angehen, dass der Bund einfach nach dem Giesskannenprinzip Geld für unüberblickbare und doppelspurige Vorhaben ausschüttet. Die SVP Fraktion hat in der Folge der Finanzhilfe in der Höhe von 200 Millionen mit dem Vorbehalt einer zeitlichen Befristung von maximal drei Jahren zugestimmt.

Schweiz Tourismus, Präsenz Schweiz, Pro Helvetia und OSEC: Viel zu viele verschiedene Organisationen sorgen sich zurzeit um die Förderung und Unterstützung des Schweizer Tourismus. Diese Verzettelung der Kräfte hat dazu geführt, dass grosse finanzielle Mittel im Nirgendwo versickern. Immer mehr Bürokratie und Differenzen bei den Zielsetzungen haben diesen wichtigen Wirtschaftszweig bewegungsunfähig und wenig innovativ werden lassen. Deshalb wird die SVP eine Vorlage ausarbeiten, die als Ziel die voran genannten Organisationen zusammenführen soll. Damit wird die Bürokratie vermindert, Synergien werden genutzt, und die Mittel werden effizienter eingesetzt.

Weiter hat die SVP Fraktion einstimmig beschlossen, auf die Revision des Betäubungsmittelgesetzes nicht einzutreten. Das Gesetz ist sowohl für die Jugendlichen, wie auch für Familien und die ganze Gesellschaft schädlich. Eine Cannabislegalisierung ist ein falsches und negatives Zeichen für die Jugend. Zudem ist der vorliegende Gesetzentwurf bereits überholt und würde zu einer drogenpolitischen Isolierung der Schweiz in Europa führen.

Bern, 8. Juni 2004

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
12.02.2021, von Lars Guggisberg
Am 7. März braucht es für das JA zum Freihandelsabkommen mit Indonesien den Goodwill der Landwirtschaft, bei... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
12.11.2020
Die SVP unterstützt die Covid-19-Härtefallverordnung. Die Verordnung erlaubt es dem Bund, den Kantonen gezielt unter die Arme... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
12.11.2020
Die SVP unterstützt die Änderung der Verordnung 2 zum Arbeitsgesetz. mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden