Mitmachen
Medienmitteilung

Fraktionsvorstand bekennt sich zur Konkordanz

Der SVP-Fraktionsvorstand hat sich heute mit der Gesamterneuerungswahl des Bundesrates vom 14. Dezember 2011 befasst und das weitere Vorgehen festgelegt. Er stellt sich dabei klar hinter die…

Der SVP-Fraktionsvorstand hat sich heute mit der
Gesamterneuerungswahl des Bundesrates vom 14. Dezember 2011 befasst und
das weitere Vorgehen festgelegt. Er stellt sich dabei klar hinter die
Konkordanz, wonach die drei wählerstärksten Parteien Anspruch auf zwei
Sitze in der Landesregierung haben und die viertstärkste Partei Anspruch
auf einen Sitz. Gerade vor dem Hintergrund der anstehenden
Herausforderungen für das Land ist es wichtig, dass die grossen Parteien
voll in die Regierung eingebunden sind. Die SVP hat als mit Abstand
wählerstärkste Partei gemäss Konkordanz demnach Anspruch auf zwei
Bundesratssitze. Der Fraktionsvorstand schlägt der Fraktion vor,
Bundesrat Ueli Maurer für einen der zwei Sitze für die
Gesamterneuerungswahl zu nominieren. Die SVP-Kantonalparteien werden
zudem aufgefordert, bis zum 29. November 2011 fähige Persönlichkeiten
für einen zweiten Sitz in der Landesregierung zu melden.

Mit den Nationalratswahlen hat sich die Ausgangslage für die
Gesamterneuerungswahl vom 14. Dezember 2011 geklärt. Die SVP hat sich
immer zur Konkordanz bekannt, wonach die drei wählerstärksten Parteien
Anspruch auf zwei Sitze in der Landesregierung haben und die
viertstärkste Partei Anspruch auf einen Sitz. Die SVP ist klar die
wählerstärkste Partei und hat damit Anspruch auf zwei Sitze im Bundesrat
(SVP 26,6%, SP 18,7%, FDP 15,1%, CVP 12,3%). Die SVP wird sich auch in
den kommenden Bundesratswahlen für die Einhaltung der Konkordanz
einsetzen. Nur wenn auch die stärkste Partei mit zwei Sitzen im
Bundesrat vertreten und damit voll eingebunden ist, können Lösungen für
die grossen Herausforderungen der kommenden Jahre wie die EU-Frage, die
Zuwanderungsproblematik, die zunehmende Kriminalität, die Sicherung der
Sozialwerke und den Erhalt der Arbeitsplätze im Land gefunden werden.
Die anderen Parteien sind aufgerufen, vor dem 14. Dezember 2011 Klarheit
zu schaffen, ob sie ebenfalls zur Konkordanz stehen oder nicht.

Der Vorstand schlägt der SVP-Fraktion vor, neben Bundesrat Ueli
Maurer anlässlich der Gesamterneuerungswahl vom 14. Dezember 2011 auch
für den ihr gemäss Konkordanz zustehenden zweiten Sitz anzutreten. Der
Fraktionsvorstand hat diesbezüglich heute den folgenden Fahrplan
beschlossen:

Ablauf Einreichungsfrist für Vorschläge möglicher SVP-Bundesräte zuhanden Fraktionsvorstand

Kantonalparteien an Fraktionsvorstand

29. November 2011

Sichtung Vorschläge, Antrag an Fraktion.

Beschluss Kandidat/Kandidaten und weiteres Vorgehen

Ausserordentliche Fraktionsvorstands- und Fraktionssitzung

1. Dezember 2011

ev. Hearings und Beschlüsse

Ordentliche Fraktionssitzung

6. Dezember 2011

ev. Hearings und Beschlüsse

Ordentliche Fraktionssitzung

13. Dezember 2011

Gesamterneuerungswahlen in den Bundesrat

Eidg. Parlament

14. Dezember 2011

Artikel teilen
mehr zum Thema
Referat
Artikel teilen
15.01.2022, von Martin Haab
Die Volksinitiative «Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot – Ja zu Forschungswegen mit Impulsen für Sicherheit und Fortschritt»... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
15.01.2022, von Gregor Rutz
Das «Massnahmenpaket zugunsten der Medien» sieht Änderungen im Postgesetz sowie im Radio- und Fernsehgesetz vor und will... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
15.01.2022, von Marco Chiesa
Unsere Partei stützt sich auf die entscheidenden Bundesstellen und massgebliche Experten. Der alarmierende Befund ist nicht wegzudiskutieren. mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – PC:30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden