Mitmachen
Medienmitteilung

Gesamtschau im Güterverkehr statt einseitige Förderung der Schiene

Im Bereich des Güterverkehrs fordert sie eine realistische Gesamtschau über alle Verkehrsträger.

Die SVP Fraktion hat sich heute mit den verbleibenden Geschäften der Frühjahrssession der Eidgenössischen Räte befasst. Im Bereich des Güterverkehrs fordert sie eine realistische Gesamtschau über alle Verkehrsträger. Bezüglich Finanzmarkt darf es mit dem Finanzmarktinfrastrukturgesetz (FinfraG) nicht erneut zu überschiessenden Regulierungen kommen, welche den Finanzplatz über Gebühr einengen und die Wettbewerbsfähigkeit in Frage stellen.

Zurückgewiesen wird von der Fraktion das Gütertransportgesetz. Anstelle einer Gesamtplanung Logistik, welche ein umfassendes Güterverkehrskonzept für sämtliche Verkehrsträger (Schiene, Strasse, Luft und Wasser) vorsehen würde, wird mit der aktuellen Vorlage einmal mehr einseitig der Schienenverkehr bevorzugt. Die Wirtschaftlichkeit und die finanzielle Nachhaltigkeit im Schienengüterverkehr bleiben hingegen auch mit dem neuen Gesetz auf der Strecke. Die SVP fordert deshalb eindringlich, dass auch im Güterverkehr massive Zweckentfremdungen und einseitige Fördermassnahmen abgebaut werden müssen, ansonsten die verladende Wirtschaft und insbesondere der Strassenschwerverkehr, der drei Viertel der Transportleistung erbringt, einmal mehr den Kürzeren ziehen – zum Nachteil von Bevölkerung und Wirtschaft.  

Das Finanzmarktinfrastrukturgesetz (FinfraG) regelt Organisation und Betrieb von Finanzmarktinfrastrukturen (z.B. Börsen) sowie den Handel mit Derivaten. Die Kommissionsmitglieder der SVP nahmen in der vorberatenden Kommission für Wirtschaft und Abgaben (WAK) des Nationalrats mittels zahlreichen Anträgen aktiven Einfluss auf die Vorlage. So ist es als Erfolg zu verbuchen, dass die überbordenden Strafbestimmungen in einzelnen Bereichen auf ein gesundes Mass reduziert werden konnten. Dennoch handelt es sich weiterhin um ein unbefriedigendes Gesetz, welches unkritisch EU-Recht nachvollzieht und durch Überregulierungen geprägt ist.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
11.12.2018
Die SVP hat die Revision des CO2-Gesetzes abgelehnt. Die eigentums- und wirtschaftsfeindliche Vorlage hätte zu einer massiven... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
17.11.2018
In Vorbereitung auf die Wintersession hat die SVP-Fraktion gestern die Totalrevision des CO2-Gesetzes behandelt. Die SVP lehnt... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
27.09.2018
Die SVP lehnt den vorliegenden SIL-Konzeptteil ab. Das für die Schweizer Luftfahrt, die Landesflughäfen und die Airlines... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Wirtschaftspolitik

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Gesundheitspolitik

Qualität dank Wettbewerb

Landesverteidigung

Sicherheit für Land und Leute

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Familienpolitik

Eigenverantwortung statt Bevormundung

Asylpolitik

Asylchaos endlich beenden

Sportpolitik

Gut für Körper und Geist

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden