Mitmachen
Medienmitteilung

Gespräche der Parteileitungen von SVP und FDP: Exzesse verhindern ohne Arbeitsplätze zu gefährden

Die Parteileitungen von SVP und FDP.Die Liberalen haben heute Gespräche zur Volksinitiative „gegen die Abzockerei" und zur Revision des Aktienrechts geführt. Die Gespräche waren konstruktiv. Beide…

Die Parteileitungen von SVP und FDP.Die Liberalen haben heute Gespräche zur Volksinitiative „gegen die Abzockerei“ und zur Revision des Aktienrechts geführt. Die Gespräche waren konstruktiv. Beide Parteien wollen griffige Massnahmen gegen Entschädigungsexzesse, ohne den Wirtschaftsstandort Schweiz zu schwächen. Bezüglich eines indirekten Gegenvorschlags bestehen Differenzen, welche Kompromisse beider Seiten verlangen würden; eine Einigung ist aber nicht ausgeschlossen. Die FDP will gleichzeitig auch über einen direkten Gegenvorschlag verfügen, um sich alle Handlungsmöglichkeiten offen zu halten. Das gilt insbesondere für den Fall, dass die Volksinitiative nicht zurück gezogen wird. Für die SVP steht der indirekte Gegenvorschlag im Vordergrund, und sie ist überzeugt, dass bei einem Kompromiss die Initiative zurückgezogen wird. Die SVP ist aber mit der FDP einig, dass beide Varianten parallel weiter verfolgt werden sollen, um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
30.11.2018
Die WAK-SR hat im Rahmen der beiden rubrizierten parlamentarischen Initiativen zwei Vorentwürfe verabschiedet, den ersten zur Flexibilisierung... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
22.11.2018
Wie der Bundesrat heute mitteilt, hat er am 21. November 2018 trotz massiver Kritik in der Vernehmlassung... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
21.11.2018
Die SVP steht der Vorlage kritisch gegenüber. Der Gegenvorschlag nimmt das Konzept der «relativen Marktmacht» auf, begrenzt... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Sozialpolitik

Sozialwerke sichern, Missbräuche bekämpfen

Eigentum

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre

Finanzpolitik

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat

Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Familienpolitik

Eigenverantwortung statt Bevormundung

Ausländerpolitik

Zuwanderung begrenzen

Umweltpolitik

Intakte Umwelt für uns und unsere Nachkommen

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden