Mitmachen
Medienmitteilung

SVP-Fraktion: «Heiratsstrafe» gehört endlich abgeschafft

Die Bundeshausfraktion der SVP hat heute im Hinblick auf die am 31. Mai beginnende Sommersession folgende Beschlüsse gefasst:

– Die SVP-Fraktion lehnt die sogenannte «Heiratsstrafe» klar ab. Dieser alte Zopf gehört auch auf Bundesebene endlich abgeschafft – es geht nicht an, dass verheiratete Paare gegenüber Konkubinatspaaren steuerlich benachteiligt werden. Aus Sicht der SVP-Fraktion liegt die Lösung allerdings nicht in der Individualbesteuerung von Eheleuten. Dieses Modell würde lediglich neue Probleme und Ungerechtigkeiten schaffen. So kann dieses Modell vor allem bei Einverdiener-Ehepaaren zu einer Mehrbelastung führen. Auch könnte der Wechsel zur Individualbesteuerung nur vollzogen werden, wenn er gesamtschweizerisch auch in allen Kantonen umgesetzt würde. Die SVP-Fraktion spricht sich daher einstimmig für eine Vollsplitting-Lösung aus. Diese basiert auf einem einzigen Tarif. Im Unterschied zum geltenden Recht wird der unterschiedlichen wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit von Verheirateten gegenüber den Alleinstehenden nicht mehr durch den Verheiratetentarif, sondern durch das Splitting Rechnung getragen. Konkret wird beim Vollsplitting das gemeinsame Einkommen von Eheleuten zum Satz des halben Gesamteinkommens besteuert.

Hinsichtlich des Covid-19-Gesetzes unterstützt die SVP-Fraktion zwar die Verlängerung der Kurzarbeitsentschädigung. Die Fraktion fordert jedoch nach wie vor, dass angesichts der sinkenden Corona-Zahlen nun alle Einschränkungen aufgehoben werden und dort, wo Abstände nicht eingehalten werden können, die funktionierenden Schutzkonzepte zum Tragen kommen (siehe auch die Vernehmlassungsantwort zum Öffnungsschritt IV).

Weiter unterstützt die SVP-Fraktion die im Ständerat eingereichten Vorstösse 21.3033 und 21.3034 zur Revision des Epidemiengesetzes EpG. Beide Motionen fordern bei allfälligen zukünftigen Pandemien mehr Mitsprache des Parlaments bei den Massnahmen zur Pandemie-Bekämpfung in besonderen und ausserordentlichen Lagen. Sollte der Bundesrat aus zeitlichen Gründen die ausserordentliche Lage sofort anordnen müssen, ist diese nachträglich durch das Parlament zu genehmigen.

– Zur Deckung des Zusatzfinanzierungsbedarfs der AHV in der Höhe von 26 Milliarden Franken unterstützt die SVP-Fraktion den bürgerlichen Kompromiss des Ständerates. Dieser sieht eine Erhöhung der Mehrwertsteuer um 0,3 % vor. Den Vorschlag der vorberatenden Kommission des Nationalrates, die Mehrwertsteuer um 0,4 % zu erhöhen, lehnt die SVP hingegen klar ab.

– Weiter fordert die SVP-Fraktion, dass die Erträge aus den Negativzinsen der Schweizerischen Nationalbank der AHV zugutekommen sollen. Die Fraktion wird in der Sommersession einen entsprechenden Antrag für eine Gesetzesänderung im Rahmen der laufenden AHV-Revision (AHV 21) einreichen.

mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
23.06.2022, von Thomas Matter
Die SRG-Initiative «200 Franken sind genug!» ist lanciert. Nationalrat Thomas Matter erklärt, wie sie Private und Unternehmen... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
23.06.2022, von Thomas de Courten
Die Altersvorsorge ist in gefährliche Schieflage geraten. Mit der am 25. September zur Abstimmung gelangenden AHV-Reform können... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
23.06.2022, von Thomas Aeschi
In den letzten Jahren ist viele Steuergeld ins Ausland abgeflossen, weil die Rückforderung der Verrechnungssteuer in der... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – IBAN:CH83 0023 5235 8557 0001 Y

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden