Mitmachen
Medienmitteilung

Hundehalter in die Pflicht nehmen

Gravierende Hundeattacken gegen Menschen häufen sich. Das kann weder intellektuell noch juristisch weggeredet werden. Die vom Bund vorgeschlagenen Massnahmen gegen gefährliche Hunde sind jedoch..

(SVP) Gravierende Hundeattacken gegen Menschen häufen sich. Das kann weder intellektuell noch juristisch weggeredet werden. Die vom Bund vorgeschlagenen Massnahmen gegen gefährliche Hunde sind jedoch unseriös, ja heuchlerisch. Sie gaukeln der Bevölkerung vor, vor Kampfhunden sicher zu sein. Die SVP fordert deshalb verfassungskonforme und griffige Massnahmen zum Schutz der Menschen vor gefährlichen Hunden. Im Zentrum steht für die SVP die Eigenverantwortung der Hundehalter.

Ein so genanntes Pitbull-Verbot im Tierschutzgesetz unter zu bringen ist schlicht falsch. Denn das Tierschutzgesetz wurde zum Schutz der Tiere geschaffen. Vor Kampfhundeattacken müssen jedoch die Menschen geschützt werden. Auch verfassungsmässig stehen die vom Bund vorgeschlagenen Massnahmen gegen Kampfhunde auf wackligen Pfoten. Denn für polizeiliche Massnahmen sind die Kantone zuständig, nicht der Bund. Zudem wären die Bundesmassnahmen in der Praxis nur schwer verständlich, denn die Hundehaltung in Genf ist eine ganz andere als etwa im Kanton Appenzell-Ausserrhoden oder im Bündnerland. Insgesamt sind die vorliegenden Massnahmen ein politischer Hüftschuss und kaum wirkungsvoll.

Aus diesem Grund wird die SVP Bundeshausfraktion die vorliegenden Bundesmassnahmen gegen Kampfhunde ablehnen und mit einer eigenen Motion geeignete Massnahmen zum Schutz der Menschen vor gefährlichen Hunden fordern. Griffige Massnahmen, die einerseits verfassungskonform sein müssen, andererseits die Hundehalter in die Pflicht nehmen, allgemein akzeptiert werden und schlussendlich in der Praxis auch durchsetzbar sind.

Bern, 14. März 2006

mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
23.02.2021
Mit dem neuen Bundesgesetz über die Plattform für die elektronische Kommunikation in der Justiz wird insbesondere ein... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
06.11.2020
Deutschland, Frankreich, Österreich – erneut schwappt eine Welle islamistischen Terrors über Europa. Es ist nur eine Frage... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Religion

Zu unseren Werten stehen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden