Mitmachen
Medienmitteilung

Integration als Grundvoraussetzung

Die SVP begrüsst den Massnahmenkatalog des Bundesrats zur Integration von Ausländern in der Schweiz. Auch der heute vom Bundesrat verabschiedete Gesetzesentwurf für die Beschleunigung von…

(SVP) Die SVP begrüsst den Massnahmenkatalog des Bundesrats zur Integration von Ausländern in der Schweiz. Auch der heute vom Bundesrat verabschiedete Gesetzesentwurf für die Beschleunigung von Strafverfahren minderjähriger Täter ist ein wirkungsvoller Schritt bei der Bekämpfung der Jugendgewalt. Doch damit sind noch längst nicht alle Probleme gelöst.

Integration ist und bleibt Sache der Ausländer in der Schweiz. Die Beherrschung einer hiesigen Landessprache ist dabei wohl das wichtigste Kriterium. Die Verweigerung der Erlernung einer Landessprache ist ein Zeichen für mangelnde Integrationsbereitschaft. Deshalb fordert die SVP eine Verknüpfung der Integration (und der Sprachkenntnisse) mit der Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung. Wer zum Zeitpunkt der ersten Verlängerung seiner Aufenthaltsbewilligung noch immer kaum Kenntnisse der Landessprache hat, soll künftig mit dem Verlust der Aufenthaltsbewilligung rechnen müssen. So werden jene Ausländer belohnt, die sich rasch integrieren und eine Landessprache erlernen.

Erfreut ist die SVP darüber, dass der Bundesrat die Einsetzung eines Integrationsbeauftragten ablehnt. Es ist falsch, auf jedes Bedürfnis der Linken mit neuen Beamten zu reagieren. Wichtiger ist es, dass die Kontrolle der Integrationsbemühungen durch das verantwortliche Bundesamt für Migration, mit den Kantonen und Gemeinden zusammen, verstärkt wird.

Schnellere Strafverfahren für kriminelle Jugendliche
Mit dem Entscheid zur Beschleunigung der Strafverfahren für kriminelle Jugendliche erfüllt der Bundesrat eine Forderung der SVP. Doch im Bereich des Jugendstrafrechts braucht es mehr. Insbesondere sollen Jugendliche bei schweren Straftaten (z.B. Vergewaltigung, Körperverletzung, schwerer Raub und Mord) bereits ab dem 16. Lebensjahr dem Erwachsenen-Strafrecht unterstellt werden. Zudem müssen junge kriminelle Ausländer bei schwerwiegenden Vergehen künftig ausgeschafft werden, notfalls mit ihren Eltern zusammen.

Bern, 22. August 2007

mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
23.02.2021
Mit dem neuen Bundesgesetz über die Plattform für die elektronische Kommunikation in der Justiz wird insbesondere ein... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
06.11.2020
Deutschland, Frankreich, Österreich – erneut schwappt eine Welle islamistischen Terrors über Europa. Es ist nur eine Frage... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden