Mitmachen
Medienmitteilung

JA zur Ausschaffungsinitiative, NEIN zum Verhinderungs-Gegenentwurf

Der Zentralvorstand der SVP empfiehlt zuhanden der morgigen Delegiertenversammlung ein einstimmiges JA zur Ausschaffungsinitiative und ein einstimmiges NEIN zum Verhinderungs-Gegenentwurf. Des…

Der Zentralvorstand der SVP empfiehlt zuhanden der morgigen Delegiertenversammlung ein einstimmiges JA zur Ausschaffungsinitiative und ein einstimmiges NEIN zum Verhinderungs-Gegenentwurf. Des Weiteren hat der Zentralvorstand die Parole zur SP-Steuerinitiative vom 28. November 2010 gefasst. Er lehnt diese Steuererhöhungsinitiative der Linken einstimmig ab. Ebenfalls hat Bundesrat Ueli Maurer den Zentralvorstand über die Situation im VBS und in der Landesverteidigung informiert.

Der Zentralvorstand empfiehlt der morgigen Delegiertenversammlung einstimmig die JA-Parole zur Ausschaffungsinitiative und die NEIN-Parole zum Verhinderungs-Gegenentwurf. Viele Schweizerinnen und Schweizer fühlen sich nicht mehr sicher im eigenen Land. Aus diesem Grund hat die SVP die Volksinitiative für die Ausschaffung krimineller Ausländer – die Ausschaffungsinitiative – lanciert, die am 28. November 2010 zur Abstimmung kommt. Sie verbessert die heutige Rechtslage und schafft Klarheit und Sicherheit im Land. Kriminelle Ausländer werden konsequent ausgeschafft und mit einer Einreisesperre von mindestens fünf Jahren belegt.

Der Zentralvorstand lehnt hingegen den Gegenentwurf ab, weil dieser zur richterlichen und bürokratischen Verhinderung von Ausschaffungen führen wird. Ausschaffungen würden fast keine praktiziert oder zumindest in Folge von Rekursen über Jahre blockiert – wie heute bereits aus dem Asylwesen bekannt. Auf grosse Ablehnung stiessen beim Gegenentwurf insbesondere auch die auf Verfassungsstufe verankerten, kostspieligen Integrationsmassnahmen.

Die schädliche Steuerinitiative der SP verletzt die Steuerhoheit der Kantone. Die Kantone, die Gemeinden und damit die Bürger könnten bei einer Annahme der Initiative nicht mehr selbst über die Höhe der Steuern und über das öffentliche Angebot entscheiden. In vielen Kantonen müssten die Einkommens- und Vermögenssteuern erhöht werden. Der Zentralvorstand schlägt zuhanden der morgigen Delegiertenversammlung einstimmig die Ablehnung der SP-Steuerinitiative vor.

mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
22.08.2019
Die SVP erachtet die vorgeschlagenen Kriterien für die Erteilung einer Reisebewilligung an Flüchtlinge generell als zu lasch.... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
21.08.2019
Dass sich die Staatspolitische Kommission des Ständerats (SPK-S) gegen die Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot» und für den... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
16.08.2019
Die staatspolitische Kommission des Nationalrates (SPK-N) will die Zuwanderung nicht kontrollieren und den Rechtsanspruch auf freie Zuwanderung... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden