Mitmachen
Medienmitteilung

Kaderrapport der SVP auf dem Rütli

Die SVP-Parteispitze hat gestern das Kader der SVP auf das Rütli einberufen. Das Rütli ist für alle Schweizerinnen und Schweizer mit der Gründungsgeschichte der Schweiz verbunden. Es ist der…

Die SVP-Parteispitze hat gestern das Kader der SVP auf das Rütli einberufen. Das Rütli ist für alle Schweizerinnen und Schweizer mit der Gründungsgeschichte der Schweiz verbunden. Es ist der geschichtsträchtige Ort, an dem wir dem Bund der Eidgenossen von 1291 gedenken. Diese kleine Wiese hat eine grosse Botschaft: Wir wollen frei über unsere Geschicke bestimmen. Freiheit heisst Selbstbestimmung. Dafür sind unsere Vorfahren eingestanden: Mit ihrem Mut und notfalls auch mit ihrem Leben. Die SVP Waldstätter-Kantone verpflichten sich in der Rütli-Erklärung 2011 im Falle eines EU-Beitrittes der Schweiz die Eidgenossenschaft neu zu bilden.

Die SVP hat ihr Kader gestern auf dem Rütli zu einem Rapport versammelt. Nebst dem Historiker Peter Keller, der die Bedeutung des Bundesbriefes darlegte, sprach Bundesrat Ueli Maurer über die Geschichte und Kraft von General Guisan im Zweiten Weltkrieg und Parteipräsident Toni Brunner rief das Kader der SVP auf, ohne Wenn und Aber für die Schweiz einzustehen.

In der Schweiz ist der Bürger der Souverän. Der Volkswillen gilt – und nicht die Wünsche und Begehrlichkeiten von Politikern, Beamten und Funktionären. Die Europäische Union ist das Gegenteil vom Prinzip Rütli. Wir Schweizerinnen und Schweizer müssen uns auf den äussersten Fall vorbereiten: Wenn die Schweiz ihre Souveränität aufgibt, braucht es einen neuen Rütli-Bund. Eine Schweiz in der EU ist keine Schweiz mehr.

Vertreter der SVP Waldstätter-Kantone haben sich gestern auf dem Rütli verpflichtet, dass sie im Falle eines Beitritts der Schweiz in die EU die Bildung einer neuen Eidgenossenschaft an die Hand nehmen. Die SVP Schweiz wurde von ihnen aufgefordert, die dafür nötigen Mittel und Wege abzuklären. Die alten Eidgenossen mussten ihre Freiheit gegen eine vermeintliche Übermacht ertrotzen. Die Eidgenossen von heute werden es ihnen gleichtun.

Einsiedeln, 28. Mai 2011

» Rütli-Erklärung

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
07.12.2018
Die SVP begrüsst, dass der Bundesrat dem Rahmenabkommen mit der EU nicht zugestimmt hat, ist aber gleichzeitig... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
01.12.2018, von Albert Rösti
Unverständlicherweise lehnt der Bundesrat die Volksinitiative «Für eine massvolle Zuwanderung (Begrenzungsinitiative)» ab. Umso mehr kämpft die SVP... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
29.11.2018
Die SVP ist konsterniert, dass die Mehrheit der CVP-Vertreter sowie die Hälfte der FDP-Vertreter im Ständerat dem... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Finanzpolitik

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat

Verkehrspolitik

Freie Fahrt ohne Schikanen

Familienpolitik

Eigenverantwortung statt Bevormundung

Religionen

Zu unseren Werten stehen

Gesundheitspolitik

Qualität dank Wettbewerb

Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden