Mitmachen
Medienmitteilung

Linke Gesundheitspolitik gescheitert: Jetzt kommt die SVP-Prämiensenkungsinitiative

Die SVP ist erfreut über die Ablehnung der linken Einheitskrankenkasse. Das Abstimmungsergebnis ist ein deutlicher Auftrag des Volkes an die bürgerlichen Parteien und den Bundesrat. Das Volk will…

(SVP) Die SVP ist erfreut über die Ablehnung der linken Einheitskrankenkasse. Das Abstimmungsergebnis ist ein deutlicher Auftrag des Volkes an die bürgerlichen Parteien und den Bundesrat. Das Volk will tiefere Krankenkassenprämien, mehr Wettbewerb im Gesundheitswesen und Auswahlmöglichkeiten bei den Krankenkassen. Nach dem Fiasko mit dem Krankenversicherungsgesetz (KVG) und dem Versuch der Linken, die Staatsmedizin mit Volksinitiativen durchzusetzen, ist die Gesundheitspolitik der SP und Grünen endgültig gescheitert. Die SVP fordert die rasche Volksabstimmung über die SVP-Prämiensenkungsinitiative, denn diese beinhaltet alle vom Volk geforderten Verbesserungen.

Jetzt werden die Krankenkassenprämien sinken, versprachen die Linken Mitte der Neunziger Jahren, als sie eine Mehrheit für das unselige KVG fanden. Es war eine Lüge. Denn seither sind die Prämien um über 60 Prozent gestiegen. Die gleiche Lüge tischten SP und Grüne dem Stimmvolk im Vorfeld der Abstimmung über die Einheitskrankenkasse wieder auf. Doch das Volk hat genug von linker Gesundheitspolitik.

Der Abstimmungsentscheid ist Richtung weisend. Das Volk will nicht höhere Krankenkassenprämien, sondern tiefere. Das Volk will keine Einheitskrankenkasse, sondern die Wahlfreiheit zwischen unterschiedlichen Krankenkassen. Das Volk will nicht weniger, sondern mehr Markt, Transparenz und Eigenverantwortung. Genau diese Ziele beinhaltet die SVP-Prämiensenkungsinitiative, die längstens zustande gekommen ist und auf die Volksabstimmung wartet.

Nachdem SP und Grüne an diesem Abstimmungswochenende gescheitert sind und CVP sowie FDP ohne gesundheitspolitische Konzepte dastehen, ist die SVP die einzige Partei, die mit der Prämiensenkungsinitiative ein effektives Konzept anbietet, welches dem Volkswillen entspricht. Deswegen fordert die SVP die rasche Abstimmung über diese Initiative.

Bern, 11. März 2007

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
27.01.2021
Es ist zu begrüssen, dass die Mitte-Links-Mehrheit des Bundesrats zumindest einen Teil der Forderungen der SVP aufnimmt... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
07.09.2020
Die SVP Schweiz hält es nach wie vor für unnötig, dass der Bund den Kantonen einen vollen... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
01.09.2020
Die SVP Schweiz sieht in den Planungskriterien von Spitälern, Geburtshäusern und Pflegeheimen Schritte in die richtige Richtung,... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden