Mitmachen
Medienmitteilung

Nach wie vor Korrekturbedarf bei der Agrarpolitik

Die SVP wertet die Anpassungen in der Agrarpolitik des Bundesrates positiv. Sie sind ein Schritt in die richtige Richtung. Allerdings besteht noch immer dringender Korrekturbedarf – die SVP wird sich im Interesse einer produzierenden Landwirtschaft und der Bauernfamilien vehement dafür einsetzen.

Die SVP begrüsst, dass Wirtschaftsminister Guy Parmelin erste Verbesserungen in der Agrarpolitik erreicht hat. So ist positiv, dass der Bundesrat darauf verzichtet, das ganze System der Direktzahlungen umzubauen. Ebenso, dass Bauern künftig keine Berufsprüfung benötigen, um Direktzahlungen zu erhalten. Insbesondere begrüsst die SVP auch, dass die verschiedenen Marktentlastungsmassnahmen sowie das Leistungssystem beim Fleisch nicht abgeschafft werden sollen und auf die Senkung bzw. Revision der Verkäsungszulage verzichtet wird. Das sind wesentliche Elemente zur Erzielung angemessener Produzentenpreise. 

Die SVP wird sich für Korrekturen einsetzen

Allerdings gibt es aus Sicht der SVP in verschiedenen Punkten noch grossen Korrekturbedarf. So lehnt die SVP die im Gesetzesentwurf verbliebenen zusätzlichen ökologischen Auflagen und Klimaschutzmassnahmen entschieden ab. Sie bringen wenig und erhöhen lediglich den Bürokratieaufwand und schmälern die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Landwirtschaft. Zudem sind die Anforderungen in der Landwirtschaft an Tierschutz und Ökologie bereits heute hoch. 

Der Bundesrat hat die ursprünglich vorgesehene Revision des bäuerlichen Bodenrechts zwar abgeschwächt. Die SVP steht dennoch Änderungen in diesem Bereich sehr kritisch gegenüber. Es besteht die Gefahr, dass der Bundesrat die Büchse der Pandora öffnet, denn die Revision könnte letztlich die Sicherstellung des landwirtschaftlichen Bodens für die Bauernfamilien zu tragbaren Preisen in Frage stellen.

Daher ist für die SVP klar, dass sie sich im Interesse einer produzierenden Landwirtschaft und der Bauernfamilien im Parlament vehement für Korrekturen einsetzen wird.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
01.07.2022
Der Bericht des Bundesrates zur Ernährung erweist sich bei genauerer Betrachtung als völlig untauglich. Statt die produzierenden... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
23.06.2022, von Martin Haab
Wer vor einem Jahr von einer weltweiten Hungerkrise gesprochen hätte, der wäre vermutlich zum Gespött der Nation... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
04.06.2022, von Marcel Dettling
Der Krieg in der Ukraine zeigt uns Schweizern wieder einmal deutlich, wie abhängig uns die verfehlte Politik... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – IBAN:CH83 0023 5235 8557 0001 Y

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden