Mitmachen
Medienmitteilung

Nathalie Falcone-Goumaz nominiert

Für das Amt des Bundeskanzlers hat der Wahlausschuss zuhanden der SVP-Fraktion zwei Damen vorgeschlagen: Nathalie Falcone-Goumaz (VD) und Monique Jametti Greiner (BE). Die SVP Fraktion hat an ihrer…

(SVP) Für das Amt des Bundeskanzlers hat der Wahlausschuss zuhanden der SVP-Fraktion zwei Damen vorgeschlagen: Nathalie Falcone-Goumaz (VD) und Monique Jametti Greiner (BE). Die SVP Fraktion hat an ihrer Sitzung beide Kandidatinnen angehört und entschieden, der Vereinigten Bundesversammlung Frau Nathalie Falcone-Goumaz zur Wahl vorzuschlagen.

Da beide Kandidatinnen bestens qualifiziert und fachkompetent sind, haben am Schluss sprachregionale Überlegungen eine entscheidende Rolle gespielt. Die SVP hat sich neben den deutschsprachigen Bundesräten Samuel Schmid und Christoph Blocher für die Kandidatin Nathalie Falcone-Goumaz und damit für eine Bundeskanzlerin mit französischer Muttersprache entschieden.

Die CVP stellt bereits eine Bundesrätin und einen Vizekanzler. Die SP zwei Bundesräte und einen Vizekanzler. Die FDP hat zwei Bundesräte. Aufgrund der Kräfteverhältnisse nach den Wahlen sind diese Parteien damit gut vertreten. Nur die weiter gewachsene SVP – heute mit klarem Abstand stärkste Schweizer Partei – ist untervertreten und hat einen berechtigten Anspruch auf den Sitz der Bundeskanzlerin. Die SVP ist überzeugt, mit der Nomination von Nathalie Falcone-Goumaz dem Parlament eine qualifizierte und absolut wählbare Kandidatin zu präsentieren.

Fraktion wird immer grösser
Die SVP-Fraktion hat einstimmig entschieden, nach Nationalrat Christian Waber (EDU/BE) auch Nationalrat Attilio Bignasca (Lega/TI) für weitere vier Jahre in der Fraktion aufzunehmen. Nationalrat Caspar Baader (BL) wurde einstimmig als Fraktionspräsident, die Nationalräte Hansruedi Wandfluh (BE) und Bruno Zuppiger (ZH) als Vizepräsidenten der SVP-Fraktion bestätigt. Sodann wurden Nationalrätin Yvette Estermann (LU) und Nationalrat Jean-François Rime (FR) neu zu Vizepräsidenten der Fraktion gewählt.

Bern, 23. November 2007

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
19.02.2020
Der Bundesrat will, dass sich die Schweiz mit insgesamt 297 Millionen Franken an den Kapitalerhöhungen der Weltbankgruppe... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
18.02.2020
Das KMU-Forum schlägt Alarm: Die Wettbewerbsfähigkeit des Werkplatzes Schweiz hat sich in den letzten Jahren drastisch verschlechtert.... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
17.02.2020, von Peter Keller
Wie der Bundesrat in den 1960er Jahren die Zuwanderungsprobleme in den Griff bekam? Durch die Festlegung von... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden