Mitmachen
Medienmitteilung

Notwendige Mittel für Sicherheit von Land und Leuten verweigert

Eine Mitte-Links-Mehrheit des Nationalrats hat heute der Armee die Sicherung der Mittel für die Erfüllung des Verfassungsauftrags zur Gewährleistung der Sicherheit der Bevölkerung verweigert. Damit wird die Unsicherheitspolitik der letzten 20 Jahre nahtlos fortgeführt, indem man der Armee einen Auftrag erteilt, die dafür notwendigen Mittel aber nicht verbindlich zur Verfügung stellt. Die SVP kann eine solche Politik nicht mittragen und fordert das Parlament auf, zur Vernunft zu gelangen.

Die aktuelle Sicherheitslage mit Konflikten in geringer Distanz zur Schweiz (Ukraine, Syrien usw.) und Terror in Europa verlangt eine starke und verlässliche Armee. Die SVP hat sich deshalb dezidiert für eine Armee mit einem Sollbestand von 140‘000 Armeeangehörigen, finanziellen Mitteln von mindestens 5,4 Milliarden Franken pro Jahr sowie einer optimalen Führungsorganisation eingesetzt. Nun hat der Nationalrat nicht einmal die finanzielle Sicherung von 5 Milliarden Franken und damit einen Minimalbestand von 100‘000 einsatzfähigen Armeeangehörigen garantiert. Damit kann die Sicherheit der Bevölkerung nicht gewährleistet werden, was unter keinen Umständen zu verantworten ist.

Die SVP fordert nun den Ständerat und danach auch den Nationalrat auf, die entsprechenden Korrekturen vorzunehmen und die von ihnen gemachten Auftragserteilungen an die Armee auch gesichert zu finanzieren. Alles andere ist politische Zechprellerei und ein falsches Spiel mit der Sicherheit der Bevölkerung.

 

Artikel teilen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Eigentum

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre

Finanzpolitik

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat

Wirtschaftspolitik

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie

Familienpolitik

Eigenverantwortung statt Bevormundung

Religionen

Zu unseren Werten stehen

Sportpolitik

Gut für Körper und Geist

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Verkehrspolitik

Freie Fahrt ohne Schikanen

Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten zu können und Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Auserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden