Mitmachen
Medienmitteilung

«Nur wer frei ist, kann das Richtige tun», so die neue Programmchefin der SVP Schweiz

Grundvoraussetzung für ein Individuum und den souveränen Staat ist es, frei zu sein, um sich überhaupt für das Richtige entscheiden zu können. Die SVP setzt sich seit vielen Jahren für diese Freiheit von Land und Leuten ein. Dazu gehört auch die Erarbeitung eines Parteiprogramms, das zu allen Herausforderungen aufzeigt, wie diese Freiheit gewahrt werden kann. Der Parteileitungsausschuss der SVP Schweiz setzt die St. Galler Nationalrätin Esther Friedli als neue Programmchefin ein. Sie verfügt über grosse Erfahrung im politischen Geschäft und wird das freiheitliche Profil der Partei weiter schärfen. Sie folgt auf den bisherigen Programmverantwortlichen Nationalrat Peter Keller, der seit einem Jahr das Generalsekretariat leitet.

Esther Friedli wird die Arbeiten für das Parteiprogramm der Jahre 2024 – 2027 rasch an die Hand nehmen. Dieses wird im Frühling 2023 von den Delegierten der SVP Schweiz verabschiedet werden. «Freiheit, Sicherheit und Unabhängigkeit sind unsere Grundwerte, das wird auch so bleiben», so Esther Friedli. «Die freie Schweiz als unsere Heimat ist jedoch in Gefahr durch die illegale Migration, nicht integrationswillige oder kriminelle Ausländer und missbräuchliche Sozialhilfebezüge. Aber auch durch eine mit Moralin verseuchte linke Verbots- und Bevormundungspolitik, die den Staat als Retter der Menschheit versteht. Die links-grüne Mehrheit will die Schweiz verscherbeln und lieber heute als morgen der EU beitreten oder sich dem Europäischen Gerichtshof unterwerfen. Die gleichen Kreise wollen auch ohne Diskussion und Mitsprache des Volks eine Mitgliedschaft der Schweiz im Uno-Sicherheitsrat. Sie zerstören die Neutralität und damit die guten Dienste der Schweiz.»

Das Programm wird breit gefächert auf dem bisherigen Programm aufbauen. Einen weiteren Programm-Schwerpunkt sieht Friedli in der Reduktion der Abhängigkeit der Schweiz. Gerade die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig dies ist. Zusätzlich gilt es, die grosse Gefahr einer Strom-Mangellage, bzw. eines Blackouts, für die Schweiz endlich ohne ideologische Scheuklappen mit klaren Worten zu benennen und anzupacken.
Zudem wird ein ausführliches Kapitel dem Kampf gegen die ausufernde Genderpolitik der Luxuslinken und der neuen Zensur in Form der sogenannten «Cancel Culture» gewidmet sein.

«Esther Friedli bringt ideale Voraussetzungen für diese anspruchsvolle Aufgabe mit», sagt Parteipräsident Marco Chiesa. Als Nationalrätin, Politologin und Inhaberin eines Büros für politische Kommunikation und Beratung ist die ehemalige Generalsekretärin des Bildungsdepartements des Kantons St. Gallen mit den Mechanismen des Politbetriebs im Detail vertraut.

Artikel teilen
Themen
Kategorien
#allgemein
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
07.09.2022
Der Bundesrat öffnet mit dem heute verabschiedeten Sicherheitspolitischen Bericht Tür und Tor für eine Annäherung an die... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.09.2022, von Esther Friedli
Mit der sogenannten Cancel Culture samt Gender-Wahn will eine kleine Minderheit bestimmen, was erlaubt ist und was... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
28.07.2022, von Marco Chiesa
Eine 731-jährige Erfolgsgeschichte: In keinem anderen Land verfügen die Bürgerinnen und Bürger über so viel Freiheit, Selbstbestimmung,... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Sport

Gut für Körper und Geist.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – IBAN:CH83 0023 5235 8557 0001 Y

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden