Mitmachen
Medienmitteilung

Offener Brief an economiesuisse Präsident Gerold Bührer

Parteipräsident Toni Brunner hat auf die durch economiesuisse Präsident Gerold Bührer erhobenen Vorwürfe an die SVP im Zusammenhang mit der Volksinitiative „gegen Masseneinwanderung“ mit einem…

Parteipräsident Toni Brunner hat auf die durch economiesuisse Präsident Gerold Bührer erhobenen Vorwürfe an die SVP im Zusammenhang mit der Volksinitiative „gegen Masseneinwanderung“ mit einem offenen Brief reagiert. Er verlangt darin von economiesuisse nicht nur oberflächliche und pauschale Kritik, sondern konkrete Vorschläge, wie die bestehenden Probleme mit der Masseneinwanderung angegangen werden können.

So ist beispielsweise nicht klar, wie und wann die von Bührer ins Spiel gebrachte „neue Schutzklausel“ mit der EU „diskutiert“ werden soll und inwiefern sich dieser Vorschlag vom Konzept der SVP unterscheidet. Die SVP verlangt eine sachliche Diskussion auf der Basis von Konzepten. Sie hat mit ihrer Initiative einen detaillierten Vorschlag gemacht. Die SVP erwartet deshalb auch von ihren Kritikern klare Lösungsvorschläge, wie die Folgen der Masseneinwanderung z.B. im Bereich der Sozialwerke, der überlasteten Infrastrukturen, der steigenden Liegenschafts- und Mietpreise oder des zunehmenden Ressourcenverbrauchs angegangen werden sollen – gerade auch vor dem Hintergrund einer sich abschwächenden Konjunktur.

Offener Brief von Toni Brunner an Gerold Bührer

Bern, 24. August 2011

Artikel teilen
mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
12.08.2020
Verordnungspaket Umwelt Frühling 2021 - Die Antwort der Schweizerischen Volkspartei (SVP) mehr lesen
Medienkonferenz
Artikel teilen
11.08.2020
Seit Einführung der Personenfreizügigkeit 2007 sind netto rund 1 Million Menschen in der Schweiz zugewandert. Die Folgen... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
11.08.2020, von Marcel Dettling
8’000 bis maximal 10‘000 Zuwanderer pro Jahr würden durch die Personenfreizügigkeit in unser Land kommen. Dies versprach... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden