Mitmachen
Medienmitteilung

Parteivorstand lehnt Volksinitiative Grüne Wirtschaft einstimmig ab

Der SVP-Parteivorstand hat sich heute in Wettingen/AG zu einer Sitzung getroffen. Er hat einstimmig die Volksinitiative «Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft (Grüne Wirtschaft)» der Grünen Partei abgelehnt. Der Parteivorstand der SVP ist zudem bereit, das Referendum gegen die Energiestrategie 2050 federführend zu ergreifen unter dem Vorbehalt, dass die Wirtschaft den Abstimmungskampf finanziell unterstützen wird. 

Die Energiestrategie 2050 zerstört die kostengünstige, sichere und genügende Energieversorgung der Schweiz. Mit neuen und beträchtlichen Subventionen wurden viele Unternehmen, Teile der Wirtschaft und der Landwirtschaft gekauft. Das ist das Prinzip des Sozialismus. Die Energiestrategie 2050 wird schlussendlich aber von den Konsumenten und den kleinen Energiebezügern bezahlt. Aus einer ordnungspolitischen Sicht gilt es deshalb das Referendum zu ergreifen, insbesondere von Seiten der Wirtschaftsverbände. Der Parteivorstand hat heute auf Antrag der SVP Kanton Zürich deshalb einstimmig beschlossen, das Referendum zu ergreifen unter dem Vorbehalt, dass die Wirtschaftsverbände den Abstimmungskampf massgeblich mittragen und mitfinanzieren werden. Der Parteileitungsausschuss wird unter Einbezug der Entscheide der Wirtschaftsverbände anfangs Oktober den definitiven Entscheid treffen.  

Die extreme und utopische Volksinitiative Grüne Wirtschaft will den Ressourcenverbrauch der Schweiz um mehr als zwei Drittel (–65 Prozent) reduzieren. Die Bevormundung der Bürger und Bürgerinnen im Bereich der Mobilität, des Energieverbrauchs, der Art der Heizung und des Konsums wäre gravierend und untragbar. Ganz zu schweigen von den Konsequenzen bei der produzierenden Wirtschaft und dem daraus resultierenden Arbeitsplatz- und Wohlstandsverlust. Der Parteivorstand hat einstimmig die NEIN-Parole beschlossen. 

Der Parteivorstand empfiehlt der morgigen Delegiertenversammlung mit 69:2 Stimmen die JA-Parole zum Nachrichtendienstgesetz und einstimmig die NEIN-Parole zur AHVplus-Initiative der Gewerkschaften. 

Der Parteivorstand trifft sich heute nach seiner Sitzung mit der Bevölkerung von Wettingen zu einem Anlass SVP be de Lüüt.

 

Artikel teilen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Medienpolitik

Mehr Vielfalt, weniger Staat

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Bürger & Staat

Bedrohte Freiheit verteidigen

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Energiepolitik

Für eine sichere und günstige Energieversorgung

Gesundheitspolitik

Qualität dank Wettbewerb

Wirtschaftspolitik

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie

Familienpolitik

Eigenverantwortung statt Bevormundung

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden