Mitmachen
Medienmitteilung

Sommarugas falsche Solidarität

Die heute durch die Medien bekannt gemachte freiwillige Aufnahme eines Kontingents von Flüchtlingen durch die Schweiz ist ein Skandal. Bewusst hat Bundesrätin Sommaruga die Öffentlichkeit nicht…

Die heute durch die Medien bekannt gemachte freiwillige Aufnahme eines Kontingents von Flüchtlingen durch die Schweiz ist ein Skandal. Bewusst hat Bundesrätin Sommaruga die Öffentlichkeit nicht über diese Aufnahme im April 2012 informiert. Denn die Rhetorik der Solidarität mit Malta passt nicht zusammen mit der Rhetorik, dass Bundesrätin Sommaruga die Sorgen und Befürchtungen der Schweizerinnen und Schweizer in Bezug auf das desolate Asylwesen ernst nimmt. Die SVP verlangt vollständige Auskunft darüber, ob noch andere solche freiwillige Kontingente aufgenommen wurden, welche Kosten diese Aktion verursacht und was die Gegenleistung der EU ist.

Die Europäische Union betreibt ein Projekt namens «Eurema», welches zum Ziel hat, afrikanische Flüchtlinge, die im kleinen Inselstaat Malta gelandet sind, auf verschiedene EU-Staaten zu verteilen. Durch die eigenmächtige, völlig unnötige Aufnahme von weiteren Asylsuchenden aus Somalia, Eritrea und dem Sudan zeigt Bundesrätin Sommaruga ihr wahres Gesicht. Einmal mehr geht es ihr um die internationale Anerkennung ihrer Person, nicht um die Interessen des Landes. Die Schweiz verzeichnete per Ende 2011 pro Kopf am viertmeisten Asylgesuche, das sind fünf Mal so viele wie Italien oder vier Mal so viele wie Deutschland oder Frankreich.

mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
13.12.2018, von Andreas Glarner
Wer den Flüchtlingspakt liest, stellt schnell fest, dass er aus dem gleichen Holz wie der UNO-Migrationspakt gezimmert... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
12.12.2018
CVP und FDP haben wieder einmal mehr gemeinsame Sache mit der Linken gemacht und ein griffiges Heimreiseverbot... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
11.12.2018
Der Druck der SVP hat gewirkt: Nach dem Ständerat hat nun auch der Nationalrat klar entschieden, dass... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Medienpolitik

Mehr Vielfalt, weniger Staat

Bürger & Staat

Bedrohte Freiheit verteidigen

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Finanzpolitik

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat

Sportpolitik

Gut für Körper und Geist

Energiepolitik

Für eine sichere und günstige Energieversorgung

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Ausländerpolitik

Zuwanderung begrenzen

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden