Mitmachen
Medienmitteilung

SVP erwägt eigene Unternehmerkandidatur für Bundesrat

Der Vorstand der SVP-Fraktion hat an seiner heutigen ausserordentlichen Sitzung eine umfassende Auslegeordnung über die Bundesratswahlen vorgenommen. Im Vorstand ist der Druck für eine eigene SVP…

Der Vorstand der SVP-Fraktion hat an seiner heutigen ausserordentlichen Sitzung eine umfassende Auslegeordnung über die Bundesratswahlen vorgenommen. Im Vorstand ist der Druck für eine eigene SVP-Kandidatur gestiegen.

Der Fraktionsvorstand der SVP Schweiz hat heute in Bern eine umfassende Auslegeordnung über die Bundesratswahlen vom 16. September 2009 vorgenommen. Er verurteilt die intransparente „Päcklipolitik“ der Abwählerpartei CVP mit den Linken. Diese Koalition hat bereits Christoph Blocher abgewählt und hätte Ueli Maurer fast verhindert. Mit von der Partie waren damals auch die Freisinnigen und Liberalen aus der Suisse Romande. Die Gefahr ist daher gross, dass jetzt die CVP von der linken Seite ein Gegengeschenk für die Unterstützung zur Abwahl von Christoph Blocher erhält.

Die SVP steht zur Konkordanz und ist mit 28,9 Prozent die mit Abstand wählerstärkste Partei in der Schweiz. Die SVP hat damit Anspruch auf zwei Sitze im Bundesrat. Auch wenn weit weniger stark, so ist die FDP mit 17,7 Prozent ebenfalls deutlich stärker als die CVP, welche bei den letzten Wahlen 14,5 Prozent erreichte. Nach den Regeln der Konkordanz hätten damit die drei wählerstärksten Parteien SVP, SP und FDP Anspruch auf zwei Sitze, die CVP auf einen Bundesratssitz. Es existiert nun eine Vakanz, und zwei Parteien können nach den Regeln der Konkordanz berechtigten Anspruch auf den Sitz erheben, die SVP und die FDP, wobei der Anspruch der SVP viel grösser ist.

Innerhalb des Fraktionsvorstandes herrschen daher zwei Strömungen vor. Unter der Bedingung, dass die FDP einen Kandidaten nominiert, der von der SVP-Fraktion getragen werden kann, möchte ein Teil des Fraktionsvorstandes in diesem Fall eine FDP-Kandidatur unterstützen.

Der andere Teil der Fraktion möchte mit einer eigenen Kandidatur antreten. Aus heutiger Sicht steht dabei der angesehene Freiburger Unternehmer Jean-François Rime im Vordergrund. Jean-François Rime würde als Inhaber zweier Firmen die dringend notwendige technische, wirtschaftliche und unternehmerische Fachkompetenz im Bundesrat verstärken.

Der Fraktionsvorstand wird der Fraktion beantragen, nicht vor dem 8. September 2009 darüber zu entscheiden, ob sie bei der Bundesratswahl vom 16. September 2009 selber antritt oder wen sie gegebenenfalls unterstützt.

mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
17.04.2019, von Werner Salzmann
Dass die EU-Waffenrichtlinie Ausnahmebewilligungen zulässt, ist Augenwischerei. Wahr ist: ein Ja zu dieser scheinheiligen Vorlage führt dazu,... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
12.04.2019, von Barbara Keller-Inhelder
Nach den Terroranschlägen von Paris 2015 wollte die EU reagieren. Aber leider nicht mit der konsequenten Ausschaffung... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
11.04.2019, von Jean-François Rime
Terroranschläge können mit diesem neuen Gesetz nicht verhindert werden. Aber die Schweizer Schützen trifft es voll. Deshalb... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden