Mitmachen
Medienmitteilung

SVP fordert Abbruch der Tempo-Schikanen

Seit Samstagmorgen quält sich der Verkehr mit nur noch 80 Stundenkilometern über die Autobahnen in den meisten Deutschschweizer Kantonen. Verkehrsbehinderungen sind die Folge. Und dies zum Beginn…

(SVP) Seit Samstagmorgen quält sich der Verkehr mit nur noch 80 Stundenkilometern über die Autobahnen in den meisten Deutschschweizer Kantonen. Verkehrsbehinderungen sind die Folge. Und dies zum Beginn der Hochsaison im Tourismusland Schweiz. Die Begründungen für die Verkehrsschikanen basieren auf Annahmen anstatt auf wissenschaftlichen Grundlagen. Die SVP fordert den sofortigen Abbruch der unüberlegten Temporeduktionen in der ganzen Schweiz.

Ob Waldsterben, Ozonbelastung, Borkenkäfer, Kampfhunde oder der Feinstaub: Die von den Medien und der politischen Linken geschürten Hysterien laufen nach dem immer gleichen Muster ab. Die Politiker sind auch auf diese Geschichte hereingefallen und haben übereilt und unüberlegt reagiert. Was machen die Kantonsregierungen wohl, wenn wir wirklich einmal ein Problem haben?

Bezüglich der Feinstaub-Problematik ist längst nicht alles klar: Es stellen sich verschiedenste Fragen. So sind auch die Auswirkungen der aktuellen Massnahmen zur Bekämpfung des Feinstaubes, der Temporeduktionen, völlig unklar. Es ist nicht einmal sicher, ob diese nicht sogar kontraproduktiv sind, denn starke Dieselmotoren produzieren im tiefen Drehzahlbereich bekanntlich höhere Feinstaubwerte. Die Temporeduktion auf Autobahnen in elf Kantonen der Schweiz ist also nicht nur eine Zumutung für Pendler, das Gewerbe, die Transportwirtschaft und den Tourismus – die Massnahme bringt wahrscheinlich nicht einmal etwas. Es fehlt jede wissenschaftliche Grundlage für deren Nutzen bezüglich einer Feinstaubreduktion. Zudem trifft sie mit Sicherheit die Falschen, nämlich die mit Benzin, Gas oder Strom betriebenen Fahrzeuge. Die betroffenen Kantonsregierungen sind hier also linker Umwelthysterie aufgesessen.

Die Staatskassen jedoch werden in diesen Tagen mit Bussengeldern kräftig gefüllt. Gestern brachte es ein Kanton sogar fertig, wenige hundert Meter nach einer fixen Geschwindigkeitsmessanlage noch eine mobile Radaranlage aufzustellen, um die Effizienz im Abkassieren zu erhöhen. Gegen eine solch eindimensionale Verkehrspolitik auf dem Buckel der Automobilisten wehren wir uns: Die SVP fordert den Abbruch der 80er-Temporeduktion auf Autobahnen in der ganzen Schweiz – und zwar innert der nächsten 24 Stunden.

Bern, 6. Februar 2006

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
17.02.2020, von Benjamin Giezendanner
Schon heute platzt unser Strassen- und Schienennetz aus allen Nähten. Gleichzeitig strömen immer mehr Ausländer aus der... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
30.01.2020
Das Staatssekretariat für Migration vermeldet beschönigend, 2019 habe es nicht mehr Zuwanderung gegeben als im Vorjahr. Die... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
13.12.2019
Jetzt lässt der Bundesrat die Katze aus dem Sack. Er will die Staus und Verkehrsprobleme nicht mit... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden