Mitmachen
Medienmitteilung

SVP-Fraktion für die Aufrechterhaltung des Bankkundengeheimnisses

Die SVP-Fraktion hat sich heute mit dem Bankkundengeheimnis und dem Finanzplatz Schweiz befasst. Sie hat sich dabei einstimmig für den Erhalt des Bankkundengeheimnisses ausgesprochen…

Die SVP-Fraktion hat sich heute mit dem Bankkundengeheimnis und dem Finanzplatz Schweiz befasst. Sie hat sich dabei einstimmig für den Erhalt des Bankkundengeheimnisses ausgesprochen. Die SVP-Fraktion möchte zudem weiterhin konsequent an der Unterscheidung zwischen Steuerhinterziehung und Steuerbetrug festhalten. Die in den letzten Tagen von der SP, der FDP und einzelnen Bundesräten verlangte Weissgeldstrategie lehnt die SVP in dieser Form klar ab. Ebenso abgelehnt werden die neuen Doppelbesteuerungsabkommen mit verschiedenen Ländern, da sie gegen das wichtige rechtsstaatliche Prinzip der doppelten Strafbarkeit verstossen. Die SVP stellt sich auch gegen die vorläufige Anwendung und einen rückwirkenden Legalisierungsbeschluss des UBS-Abkommens mit den USA durch das Parlament.

Die SVP-Fraktion hat an seiner heutigen Sitzung einstimmig ein Kurzpositionspapier zum Bankkundengeheimnis verabschiedet. Folgende Schlussfolgerungen werden dabei gezogen:

1. Die neuen Doppelbesteuerungsabkommen verstossen zumindest gegen den Grundsatz der doppelten Strafbarkeit, weil auch bei Steuerhinterziehung Amtshilfe gewährt wird. Die SVP-Fraktion lehnt deshalb die neuen Doppelbesteuerungsabkommen ab und behält sich ein Referendum vor.

2. Die Schweizerische Unterscheidung zwischen Steuerbetrug und Steuerhinterziehung muss unverändert erhalten bleiben. Diese kann nur abgeschafft oder angepasst werden durch Gesetzesänderungen (wie z.B. Abschaffung Art. 190 DBG, Bundesgesetz über die direkte Bundessteuer, und Art. 56 bzw. Art. 59 des Steuerharmonisierungsgesetzes), wogegen die SVP in jedem Fall das Referendum ergreifen wird. Es geht nicht um das Geheimnis der Banken sondern der Kunden.

3. Die in den letzten Tagen von der SP, der FDP und einzelnen Bundesräten verlangte Weissgeldstrategie lehnt die SVP in dieser Form klar ab. Es liegt im Ermessen der Bank, ob sie vom Kunden eine Erklärung verlangen will, in der der Kunde unterschreibt, dass er das Geld versteuert hat. Eine staatlich verordnete Kontrollpflicht durch die Bank ist indes sachlich unmöglich: Eine Bank ist keine Steuerbehörde.

4. Die SVP lehnt sowohl die vorläufige Anwendung als auch einen rückwirkenden Legalisierungsbeschluss des UBS-Abkommens mit den USA durch das Parlament ab.

Anbei findet sich das vollständige Kurzpositionspapier der SVP zum Bankkundengeheimnis.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
20.11.2018, von Franz Grüter
Politik und Wirtschaft aber auch die gesellschaftlichen Entwicklungen werden immer unberechenbarer. Damit sind die Folgen für die... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
20.11.2018, von Thomas Matter
Der Automatische Informationsaustausch in Steuersachen (AIA) soll auf immer mehr Länder ausgedehnt werden. Nach dem Fall Khashoggi... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
07.11.2018
Im Rahmen der heute beginnenden Beratungen in der Finanzkommission des Nationalrates fordert die SVP beim Voranschlag 2019... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Finanzpolitik

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Umweltpolitik

Intakte Umwelt für uns und unsere Nachkommen

Medienpolitik

Mehr Vielfalt, weniger Staat

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Landesverteidigung

Sicherheit für Land und Leute

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Familienpolitik

Eigenverantwortung statt Bevormundung

Gesundheitspolitik

Qualität dank Wettbewerb

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden