Mitmachen
Medienmitteilung

SVP-Fraktion für Rückweisung von RTVG und FMG

Die SVP-Fraktion hat an ihrer heutigen Sitzung Rückweisung des Radio- und Fernsehgesetzes (RTVG) sowie des Fernmeldegesetzes (FMG) an den neu zusammengesetzten Bundesrat beschlossen. Dieser hat bis…

(SVP) Die SVP-Fraktion hat an ihrer heutigen Sitzung Rückweisung des Radio- und Fernsehgesetzes (RTVG) sowie des Fernmeldegesetzes (FMG) an den neu zusammengesetzten Bundesrat beschlossen. Dieser hat bis zum 1. Oktober eine neue Vorlage zu beiden Gesetzen zu verabschieden. Die vorliegenden Entwürfe stehen in völligem Widerspruch zu einer liberalen Wirtschaftsordnung.

Das von der Kommission vorgeschlagene neue RTVG vermag in keiner Weise zu befriedigen: Bürokratie und Regulierungswut überwiegen. Einer liberalen Medienordnung wird der Weg verbaut. Private Anbieter werden gegenüber den Staatsmedien in unzulässiger Weise benachteiligt. Unter dem verfänglichen Titel „Kampf gegen Monopole“ werden exzessive staatliche Eingriffe in den Medienbereich ermöglicht.

Die SVP-Fraktion weist die Vorlage an den Bundesrat zurück. Das Departement hat bis zum 1. Oktober eine neue Vorlage zu erarbeiten, damit die Kommissionsberatung spätestens nach der Herbstsession beginnen kann. Der Auftrag an den Bundesrat beinhaltet folgende Punkte: Die Stellung der Privatmedien und damit die Angebotsvielfalt sind zu stärken. Freiheitliche Grundsätze müssen das Gesetz bestimmen. Die Werbeordnung ist zu liberalisieren und so auszugestalten, dass private schweizerische Anbieter gegenüber ihren ausländischen Konkurrenten nicht benachteiligt werden.

Unabhängig davon muss rasch ein Gebührensplitting eingeführt werden, um Alternativen zum Monopolanbieter SRG zu ermöglichen: Die Ordnung des heutigen RTVG und die damit verbundenen Wettbewerbsnachteile gegenüber der SRG und den ausländischen Konkurrenten können den privaten Anbietern nicht länger zugemutet werden. Da in der SRG noch enormes Sparpotenzial vorhanden ist, ist die SVP ausserdem der Auffassung, dass die Gebühren zu senken sind.

Die SVP befürwortet eine liberale Wirtschaftsordnung und damit die Öffnung der letzten Meile. Die vorliegende Revision des Fernmeldegesetzes bringt jedoch nur scheinbar eine Liberalisierung. Die positiven Effekte der Freigabe der letzten Meile werden durch eine neue Überregulierung zur staatlichen Überwachung des Marktes wieder zunichte gemacht. Die SVP-Fraktion wird im Gegensatz zu ihrer Haltung in der Kommission für Eintreten stimmen. Anschliessend wird sie aber einen Rückweisungsantrag stellen, damit der Bundesrat eine neue, liberale und wirtschaftsfreundliche Vorlage erarbeitet.

Huttwil, 20. Februar 2004

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
12.02.2021, von Lars Guggisberg
Am 7. März braucht es für das JA zum Freihandelsabkommen mit Indonesien den Goodwill der Landwirtschaft, bei... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
12.11.2020
Die SVP unterstützt die Covid-19-Härtefallverordnung. Die Verordnung erlaubt es dem Bund, den Kantonen gezielt unter die Arme... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
12.11.2020
Die SVP unterstützt die Änderung der Verordnung 2 zum Arbeitsgesetz. mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden