Mitmachen
Medienmitteilung

SVP Frauen entscheiden sich für eigenständig bürgerlichen Kurs

Frauen entscheiden sich für eigenständig bürgerlichen Kurs
(SVP Frauen) Zwei Jahre vor den Wahlen konzentrieren die SVP Frauen ihre Kräfte. Konkret heisst dies, auf Mitgliedschaften in…

SVP Frauen entscheiden sich für eigenständig bürgerlichen Kurs
(SVP Frauen) Zwei Jahre vor den Wahlen konzentrieren die SVP Frauen ihre Kräfte. Konkret heisst dies, auf Mitgliedschaften in überparteilichen Frauengruppierungen zu verzichten. Denn „Frau sein“ kann alleine kein Programm sein. Die SVP Frauen stehen für bürgerliche Werte ein, also für Eigenverantwortung, Sicherheit und Unabhängigkeit. Diesen Werten wieder zum Durchbruch zu verhelfen, das ist das Ziel der SVP Frauen und nicht das Politisieren im Elfenbeinturm der Frauengruppierungen.

An seinen Sitzungen vom 19. September und 22. November 2005 hat sich der Vorstand der SVP Frauen Schweiz mit der Mitgliedschaft in „Frauen-Info Schweiz“ beschäftigt. Der Parteivorstand ist zum Schluss gekommen, der Plenarversammlung den Austritt aus „Frauen Info“ zu beantragen. Das Plenum ist nun diesem Antrag gefolgt.

Das Ziel der SVP Frauen ist es zu zeigen, dass „Frau sein“ nicht mit „links sein“ gleichzusetzen ist. Die SVP Frauen beweisen, dass es echte bürgerliche Frauen gibt, die in der Familie, wie auch im Beruf und in der Politik, eigenverantwortlich handeln und etwas leisten. Die oberste Priorität der SVP Frauen ist das gemeinsame Politisieren und Arbeiten, zusammen mit den SVP Männern – und nicht gegen sie. Damit unterscheiden sich die SVP Frauen von allen anderen Frauengruppen in der Politik. Die Mitgliedschaft der SVP Frauen in einer Frauenorganisation erübrigt sich somit.

Zwei Jahre vor den wirklich wichtigen Wahlen wollen die SVP Frauen ihre Kräfte bündeln. Die Ziele sind hoch gesteckt und sollen in Zusammenarbeit mit den SVP Männern in Partnerschaft erreicht werden. Primäres Ziel ist es, bürgerlichem Gedankengut zum Durchbruch zu verhelfen: Die Eigenverantwortung ist die oberste Maxime. Der Staat soll nur eingreifen, wo es unbedingt nötig ist. Der Mittelstand ist zu entlasten und aus der enger werdenden Steuerzange zu befreien. Bei diesen Themen werden Frauen wie Männer der SVP im Wahlkampf ihre Qualitäten aufzeigen. Der Frauenanteil in der eidgenössischen Fraktion der SVP wird sich ohne Zweifel steigern.

Bern, 28 Februar 2006

mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
23.02.2021
Mit dem neuen Bundesgesetz über die Plattform für die elektronische Kommunikation in der Justiz wird insbesondere ein... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
06.11.2020
Deutschland, Frankreich, Österreich – erneut schwappt eine Welle islamistischen Terrors über Europa. Es ist nur eine Frage... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden