Mitmachen
Medienmitteilung

SVP Frauen Schweiz: Nein zur Mehrwertsteuererhöhung am 27. September 2009

Der Vorstand der SVP Frauen Schweiz hat an seiner Sitzung vom 31. August 2009 die NEIN-Parole zur Mehrwertsteuererhöhung beschlossen. Mit Worten wie Solidarität und Gerechtigkeit wird dem Volk…

(SVP Frauen) Der Vorstand der SVP Frauen Schweiz hat an seiner Sitzung vom 31. August 2009 die NEIN-Parole zur Mehrwertsteuererhöhung beschlossen. Mit Worten wie Solidarität und Gerechtigkeit wird dem Volk immer mehr Geld aus der Tasche gezogen.

Eine Mehrwertsteuererhöhung, wenn auch erst wirksam ab 2011, ist nicht nur verfehlt im Zeitpunkt, sondern auch in deren Effizienz. Die IV weist eine Verschuldung von rund 14 Milliarden Franken aus, obwohl ihr in den Jahren 1998 und 2003 bereits insgesamt 3,7 Milliarden aus der heute ebenfalls verschuldeten EO-Kasse zugeflossen sind. Mit der jetzt geforderten, auf 7 Jahre befristeten Erhöhung der Mehrwertsteuer (Einnahmen pro Jahr rund 1,2 Milliarden Franken) können nicht einmal die jährlich neu entstehenden Defizite der IV gestopft werden.

Zudem bekämpfen die SVP Frauen die Entwendung von 5 Milliarden Franken aus dem AHV-Fonds. Die Plünderung unseres AHV-Fonds um 5 Milliarden entspricht einer Zweckentfremdung der AHV-Renten und steht im Widerspruch zur demographischen Entwicklung unserer schweizerischen Bevölkerung. Bevor man daran denkt, den Bürgerinnen und Bürger zusätzliche Steuergelder aus der Tasche zu ziehen und die Altersvorsorge – AHV – zu gefährden, muss jetzt zuerst unverzüglich eine ausgabenseitige Sanierung der IV erfolgen. Missbräuche sind zu beseitigen. Der Datenaustausch muss ermöglicht werden und es dürfen keine Sozialhilfefälle mehr in die IV abgeschoben werden.

Mit einem deutlichen NEIN zur Vorlage kann das Volk mithelfen, dass endlich die echte Sanierung dieses wichtigen Sozialwerkes vorangetrieben wird.

Bern, 1. September 2009

 

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
11.12.2018
Mit Art. 16 ff. des Geoinformationsgesetzes (GeolG) wurde die rechtliche Grundlage für einen Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
20.11.2018, von Verena Herzog
Am 25. November stimmen wir auch über eine Änderung des Versicherungsgesetzes ab. Es geht darum, dass in... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
19.11.2018, von Mauro Tuena
Bis vor 16 Jahren galt in weiten Bevölkerungskreisen die Meinung, wer Versicherungsleistungen oder auch Sozialhilfe bezieht, der... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Eigentum

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre

Wirtschaftspolitik

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie

Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Sozialpolitik

Sozialwerke sichern, Missbräuche bekämpfen

Bürger & Staat

Bedrohte Freiheit verteidigen

Ausländerpolitik

Zuwanderung begrenzen

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Gesundheitspolitik

Qualität dank Wettbewerb

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden