Mitmachen
Medienmitteilung

SVP gegen eine weitere Aufweichung der Asylpolitik

Bundesrätin Sommaruga hat heute bekannt gegeben, dass ein Kontingent von 35 Flüchtlingen aus dem Irak und dem Nahen Osten aufgenommen werden soll. Die SVP lehnt dies vor dem Hintergrund nach wie…

Bundesrätin Sommaruga hat heute bekannt gegeben, dass ein Kontingent von 35 Flüchtlingen aus dem Irak und dem Nahen Osten aufgenommen werden soll. Die SVP lehnt dies vor dem Hintergrund nach wie vor hoher Asylzahlen entschieden ab. Zuerst müssen die bestehenden, grossen Probleme im Asylbereich angegangen und gelöst werden. Die Zahl der Asylgesuche ist auf deutlich unter 10‘000 pro Jahr zu senken. Dazu müssen vorab die Verfahren beschleunigt und der Vollzug optimiert werden.

Bundesrat Christoph Blocher hat in seiner Amtszeit gezeigt, dass die Zahl der Asylgesuche mit einer konsequenten Politik deutlich reduziert werden können. Im vergangenen Jahr lag die Zahl wieder auf dem hohen Stand von 15‘567 Gesuchen oder rund 50% höher als 2007. Damit liegt die Zahl der Asylsuchenden pro Einwohner in der Schweiz teilweise um ein Vielfaches höher als in den meisten EU-Staaten. Dies, obwohl der Bundesrat und das Parlament dem Volk versprochen hatten, mit dem Beitritt zum Schengen/Dublin-Abkommen würden die Zahlen sinken. Das Gegenteil trifft zu. Die Schweiz ist zu attraktiv, weil selbst mit aussichtslosen Gesuchen ein jahrelanger Aufenthalt in der Schweiz erzwungen werden kann.

Für die SVP kommt es nicht in Frage, dass nun zusätzlich zur grossen Zahl von Asylsuchenden, die in unser Land gelangen, noch weitere, sogenannte Kontingentsflüchtlinge aufgenommen werden. Die bestehenden Probleme im Asylbereich müssen endlich angegangen werden. Die Verfahren sind markant zu beschleunigen, die bestehenden Gesetze endlich konsequent umzusetzen. Die im Ständerat durch die Mitte-Parteien blockierte Asylgesetzrevision ist rasch voranzutreiben.

Bundesrätin Sommaruga zeigt mit ihrer heutigen Ankündigung, dass es ihr offenbar am Willen fehlt, die Probleme im Asylbereich anzugehen.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
18.04.2019
Arrogantes Gutmenschentum stellt sich in Basel über den Rechtsstaat: Die links-grüne Mehrheit der Kantonsregierung verweigert die Ausschaffung... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
15.04.2019, von Gregor Rutz
Aslybewerber oder Flüchtlinge, die in ihr Heimatland reisen, sollen keinen Anspruch mehr auf ein Aufenthaltsrecht in der... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
11.04.2019
Per 1. Mai will der Bundesrat die Integrationsagenda in den Kantonen umsetzten. Die SVP lehnt die Massnahmen... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden